Polizei sucht Zeugen

Maskierter Mann attackiert Frau mit Pfefferspray an der Haustür

Schockierend! Eine 30-Jährige Frau ist am Mittwochabend von einem maskierten Mann an ihrer Wohnungstür mit einem Pfefferspray attackiert worden. Die Polizei sucht nun den Täter.

München - Sie dachte, ein Mitbewohner hatte etwas vergessen. So öffnete eine 30-Jährige völlig arglos ihre Wohnungstür als es am Mittwochabend gegen 20 Uhr klingelte, berichtet die Münchner Polizei.

Ein Fehler! Vor der Tür stand ein maskierter Mann und sprühte ihr Pfefferspray ins Gesicht. Dann drängte der Unbekannte die 30-Jährige in die Wohnung zurück. Durch Schreie alarmiert, kam der Frau ein Mitbewohner zu Hilfe. Der 31-Jährige wehrte sich, laut Polizei, mit Händen und Füßen. Daraufhin flüchtet der Täter aus der Wohnung am Frankfurter Ring in Milbertshofen. Beide Bewohner wurden durch den Vorfall leicht verletzt und hatten Augenreizungen.    

Polizei sucht Zeugen

Den Täter beschreibt die Polizei als einen Mann im Alter von 20 bis 30 Jahren. Der Unbekannte ist demnach 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Figur, eine helle Hautfarbe und sprach gebrochen Deutsch. 180 cm groß, schlanke Figur, helle Hautfarbe, sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine schwarze Cap und dunkle Kleidung. Maskiert war er mit einem schwarz-weißen Tuch über Nase und Mund. Außerdem führte eine Umhängetasche mit sich.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann oder zum angegebenen Zeitraum am Frankfurter Ring nahe der gleichnamigen U-Bahnstation etwas auffälliges bemerkt hat, soll sich bitte mit dem Polizeipräsidium München oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Milbertshofen – mein Viertel“.

ml

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Karmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Tote nach Brand in Münchner Mietshaus: Wandert Angeklagter heute ins Gefängnis?
Aus Ärger über die Zustände im Haus soll ein 43-Jähriger Feuer in einem Mietshaus in der Dachauer Straße gelegt haben. Ein Mann und seine beiden Töchter starben. Heute …
Drei Tote nach Brand in Münchner Mietshaus: Wandert Angeklagter heute ins Gefängnis?
2010 verschwand Kater Lucky – doch dann bekam Frauchen eine Nachricht
Diese Geschichte klingt einfach unglaublich. Kater Lucky verschwand vor acht Jahren spurlos. Doch plötzlich tauchte ein grauer völlig abgemagerter Kater im Münchner …
2010 verschwand Kater Lucky – doch dann bekam Frauchen eine Nachricht
Vergewaltigung nach Disko-Besuch? Prozess gegen Münchner Taxler
Die Vorwürfe gegen einen Münchner Taxifahrer wiegen schwer: Auf der Heimfahrt von einer Disco soll der 42-Jährige eine Krankenschwester vergewaltigt haben. Der …
Vergewaltigung nach Disko-Besuch? Prozess gegen Münchner Taxler
Brandanschlag auf Bahnwärter Thiel: Staatsschutz ermittelt im Schlachthofviertel 
Das Schlachthofviertel kommt einfach nicht zur Ruhe:  Nach einem Brandanschlag auf das Kulturzentrum „Bahnwärter Thiel“ ermittelt der Staatsschutz.
Brandanschlag auf Bahnwärter Thiel: Staatsschutz ermittelt im Schlachthofviertel 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.