Eine Drohne ist am Sonntag an ein Fenster des Olympiaturms geknallt und abgestürzt.

„Verbotsschilder nicht gesehen“

Nach Crash mit Olympiaturm: Drohnen-Besitzer meldet sich

  • schließen

München - Am Sonntag flog eine Drohne in den Olympiaturm und fiel nur wenige Meter neben einer Familie auf den Boden. Nun hat sich der Besitzer der Drohne gemeldet - er will nichts von einem Verbot gewusst haben.

Es muss ein Schock für alle Beteiligten gewesen sein: Am Sonntag krachte gegen 15 Uhr eine Drohne gegen die Außenscheibe des Olympiaturms und stürzte 181 Meter in die Tiefe und schlug nur 10 Meter neben einer vierköpfigen Familie ein. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Nach Veröffentlichung des Vorfalls durch die Polizei München hat sich nun der Drohnenbesitzer gemeldet. Laut Polizei wurde ihm wohl erst nach der Berichterstattung die Tragweite seines Handelns bewusst. 

Verbotsschilder hat er nach eigener Aussage nicht gesehen, obwohl die Olympiapark GmbH versichert, dass zahlreiche und gut lesbare Schilder im ganzen Park auf das Flugverbot hinweisen. 

Der Drohenbesitzer wurde mittlerweile von der Polizei verhört. Gegen ihn wird wegen Gefährdung im Luftverkehr ermittelt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Schlauchbootfahrer auf der Isar in Not
Ein großes Aufgebot an Rettungskräften musste am frühen Samstagabend den Insassen von zwei Schlauchbooten auf der Isar in München aus der Klemme helfen.
Großeinsatz: Schlauchbootfahrer auf der Isar in Not
Null Liter auf 100 Kilometern: MVG testet die leisen Riesen
Auf den Münchner Straßen bahnt sich eine leise Revolution an. Denn der MVG testet ab Juli die ersten großen Elektrobusse. Einige Probleme gibt es aber noch zu lösen.
Null Liter auf 100 Kilometern: MVG testet die leisen Riesen
So zocken falsche Polizisten und die Gewinnspiel-Mafia ab
Schaden in Millionenhöhe, fast 700 Fälle allein in diesem Halbjahr: Betrüger haben es immer häufiger auf Münchner Rentner abgesehen. Vor allem falsche Polizeibeamte sind …
So zocken falsche Polizisten und die Gewinnspiel-Mafia ab
Feuer in Hochhaus-Keller: Hausmeister verhindert Schlimmeres
Größeren Schaden hat ein Hausmeister in einem Hochhaus an der Corneliusstraße in München verhindert. Im Keller des Gebäudes war am Samstag Feuer ausgebrochen. Der Mann …
Feuer in Hochhaus-Keller: Hausmeister verhindert Schlimmeres

Kommentare