+
Hier lag die Frau (48) bewusstlos auf dem Boden. 

Unfall im Olympiapark

Radfahrerin stürzt, verletzt sich schwer und kassiert Anzeige

Eine Radfahrerin ist am Donnerstagabend im Olympiapark gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Nun kommt auch noch eine Anzeige auf sie zu.

Ein Spaziergänger war am Donnerstag gegen 21.15 Uhr im Olympiapark unterwegs, als er eine erschreckende Entdeckung machte. Auf Höhe Rudolf-Harbig-Weg und Martin-Luther-King-Weg lag eine Frau bewusstlos und offensichtlich verletzt auf dem Boden. Neben ihr lag das Fahrrad. Der Passant verständigte sofort den Rettungsdienst. Als die Sanitäter ankamen, war die Frau (48) aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wieder ansprechbar, machte jedoch den Eindruck, als hätte sie über den Durst getrunken. 

Wie die Polizei ermitteln konnte, ist die Bruckerin offenbar wegen ihrer Alkoholisierung gegen einen Pfosten gefahren und anschließend gestürzt. Dabei verletzte sie sich so schwer, dass sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden musste. Als wäre das noch nicht genug, kassierte die 48-Jährige anschließend noch eine Anzeige: Wegen Trunkenheit im Verkehr.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrscheinkontrolle eskaliert: DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder
Eine Fahrscheinkontrolle ist am Dienstagnachmittag eskaliert. Zwei Kontrolleure zerrten einen Mann aus der S-Bahn und drückten ihn grob zu Boden. So reagiert die Bahn.
Fahrscheinkontrolle eskaliert: DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder
Hund stirbt auf diesem Balkon nach Stunden in praller Sonne
Die Wohnungsöffnung durch die Feuerwehr erfolgte leider zu spät: In Neuhausen haben Besitzer ihren Hund so lange auf dem Balkon in der prallen Sonne vergessen, bis das …
Hund stirbt auf diesem Balkon nach Stunden in praller Sonne
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Am 1. August tritt die Südtiroler Psychologin Esther Maffei (45) ihren Dienst als neue Jugendamtschefin an. Sie will die Behörde neu ordnen, von geschlossenen …
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
In der Kellerwohnung von Savina D´Orsa schimmelt und modert es. Eine Mietminderung wird ihr jedoch nicht gewährt. Was der Meiterverein dazu sagt: 
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller

Kommentare