Aufzuchtzelt und hunderte Gramm Marihuana

Verdächtiger Geruch führt Polizei in Kiffer-Paradies im Hasenbergl

Ein verdächtiger Gras-Geruch hat Polizisten in München in ein wahres Kiffer-Paradies geführt: In einer Wohnung stießen sie auf Unmengen Drogen und ein Aufzuchtzelt. 

München - Die Polizisten haben laut Pressemitteilung einen Hinweis erhalten, dass in einem Haus in der Aschenbrennerstraße Drogen konsumiert würden. Vor Ort konnten die Beamten nichts dergleichen entdecken, nahmen aber einen verdächtigen Geruch aus einer Wohnung in der Nähe wahr. 

Sie klingelten und ein 34-jähriger Rosenheimer öffnete die Tür, woraufhin es noch stärker nach Gras roch. Im Zimmer des Mannes stieß die Polizei auf ein wahres Kiffer-Paradies: Mehrere Hundert Gramm Marihuana, die bereits in einzelne Portionen verpackt waren, wurden sichergestellt. 

Der 60-jährige Wohnungsinhaber hielt sich im Nebenzimmer auf - wo sich auch ein funktionsfähiges Aufzuchtszelt für Marihuanapflanzen befand. Dieses Zelt sowie weitere Gegenstände, die dem Verkauf von Betäubungsmitteln dienen, wurden sichergestellt. 

Es war nicht die einzige Drogen-Aufzuchtstation der beiden

In der Rosenheimer Wohnung des 34-Jährigen konnten mit Unterstützung der dort zuständigen Polizeiinspektion unter anderem Verpackungsmaterial, Cannabis-Samen sowie Blanko-Kassenrezepte sichergestellt werden. 

Beide Personen wurden wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Der 60-Jährige wurde nach der Anzeigenbearbeitung entlassen. Gegen den 34-Jährigen erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

Mehr Nachrichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf unserer Facebookseite „Milbertshofen - mein Viertel“. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jim Hollander

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
„Schlag ins Gesicht“: Münchner Flüchtlingshelfer stellen sich offen gegen große Koalition
Drastische Worte: In einem offenen Brief haben sich drei SPD-Preisträger der Münchner Flüchtlingshilfe gegen die aktuellen Sondierungspapiere und eine mögliche große …
„Schlag ins Gesicht“: Münchner Flüchtlingshelfer stellen sich offen gegen große Koalition
Aus dem Klohäusl an der Theresienwiese wird jetzt eine Gaststätte
Das „kleine Kloshäusl“ an der Theresienwiese sollte schon in eine Wirtschaft mit Biergarten oder einen Burger-Laden verwandelt werden. Nun gibt es neue Pläne - für eine …
Aus dem Klohäusl an der Theresienwiese wird jetzt eine Gaststätte
Steinschlag auf Autobahn - er verklagt den Freistaat
Während einer Fahrt auf der A3 erlebte Horst K. den Schock seines Lebens. An einer Brücke stürzen große Steinbrocken auf seinen Jaguar. Nur das Glasdach des Fahrzeugs …
Steinschlag auf Autobahn - er verklagt den Freistaat

Kommentare