+
Ein Sammelsurium an verschiedenen Drogen fand die Polizei in einem Keller in Milbertshofen.

27-Jähriger versteckte eine Tonne Rauschgift

Polizei hebt Drogen-Keller in Milbertshofen aus

München - Spektakulärer Drogenfund in Milbertshofen: Polizeibeamte fanden in einer Wohnung Schlüssel zu einem geheimen Keller. Als sie ihn öffneten, trauten sie ihren Augen nicht.

Die Polizei durchkämmte die Wohnung des 27-Jährigen am Dienstag nach einem entsprechenden Durchsuchungsbeschluss. Der junge Mann wurde verdächtigt, mit Drogen zu dealen. Die Beamten fanden in der Wohnung des 27-Jährigen nahe des Olympiaparks diverse Utensilien für den Drogenkonsum, kleinere Mengen Marihuana, einen Schlagring und mehrere tausend Euro Bargeld.

Schlüsselbund führte zum Drogenversteck

Doch der größte Fund verbarg sich in einem versteckten Kellerabteil. Die Polizei fand in der Wohnung mehrere Schlüssel zu Stahltüren im Kellertrakt des Wohngebäudes. Die Schlüssel passten zu Kellerräumen, die nicht seiner Wohnung zugeordnet waren. Der 27-Jährige hatte diese mit Vorhängeschlössern zugesperrt. 

In dem Abteil fand die Polizei 881 Kilogramm Marihuana, 40 Gramm Kokain, 80 Gramm Ecstasy-Tabletten, 153 LSD-Trips sowie Waagen und Verpackungsmaterial. Der 27-Jährige kam in U-Haft und wurde dem Haftrichter vorgeführt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare