+
Ein Sammelsurium an verschiedenen Drogen fand die Polizei in einem Keller in Milbertshofen.

27-Jähriger versteckte eine Tonne Rauschgift

Polizei hebt Drogen-Keller in Milbertshofen aus

München - Spektakulärer Drogenfund in Milbertshofen: Polizeibeamte fanden in einer Wohnung Schlüssel zu einem geheimen Keller. Als sie ihn öffneten, trauten sie ihren Augen nicht.

Die Polizei durchkämmte die Wohnung des 27-Jährigen am Dienstag nach einem entsprechenden Durchsuchungsbeschluss. Der junge Mann wurde verdächtigt, mit Drogen zu dealen. Die Beamten fanden in der Wohnung des 27-Jährigen nahe des Olympiaparks diverse Utensilien für den Drogenkonsum, kleinere Mengen Marihuana, einen Schlagring und mehrere tausend Euro Bargeld.

Schlüsselbund führte zum Drogenversteck

Doch der größte Fund verbarg sich in einem versteckten Kellerabteil. Die Polizei fand in der Wohnung mehrere Schlüssel zu Stahltüren im Kellertrakt des Wohngebäudes. Die Schlüssel passten zu Kellerräumen, die nicht seiner Wohnung zugeordnet waren. Der 27-Jährige hatte diese mit Vorhängeschlössern zugesperrt. 

In dem Abteil fand die Polizei 881 Kilogramm Marihuana, 40 Gramm Kokain, 80 Gramm Ecstasy-Tabletten, 153 LSD-Trips sowie Waagen und Verpackungsmaterial. Der 27-Jährige kam in U-Haft und wurde dem Haftrichter vorgeführt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Rentner in München vermieten ihre Zimmer
Die Seniorin Helga Link (70) ist im Internet ein Star. Eine „wunderbare Gastgeberin“ findet Martina, „ein humorvoller und weltoffener Geist“. „Perfekt“, schreibt Merve …
Immer mehr Rentner in München vermieten ihre Zimmer
Noteinsatz an S-Bahn beendet: Noch Verspätungen
München - Im morgenlichen Berufsverkehr mussten die Fahrgäste der S-Bahn in München am Montag längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Der Grund war ein Notarzteinsatz auf …
Noteinsatz an S-Bahn beendet: Noch Verspätungen
„Blitz“-Eröffnung ufert aus: „Betreiber müssen noch viel lernen“
Die Neueröffnung des Clubs „Blitz“ lief in der Nacht zum Sonntag völlig aus dem Ruder. Es kamen so viele Menschen, dass die Polizei einschreiten musste. Einige Besucher …
„Blitz“-Eröffnung ufert aus: „Betreiber müssen noch viel lernen“
Krawalle am Ostbahnhof - 50 Personen des Platzes verwiesen
Randale im Münchner Osten: Auf dem Gelände der Optimolwerke und am Ostbahnhof haben sich am Samstagmorgen tumultartige Szenen abgespielt.
Krawalle am Ostbahnhof - 50 Personen des Platzes verwiesen

Kommentare