+
Das Foto von tz-Leser Stefan Uecker zeigt die Rauchsäule nahe des Eisstadions.

tz-Leser machte dieses Foto

Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert

  • schließen

Am Dienstagnachmittag war eine dunkle Rauchwolke über dem Olympiapark zu sehen, wie das Foto eines tz-Lesers zeigt. Der Grund war ein Brand.

München - Fahrzeugbrand im Olympiapark am Dienstagnachmittag. Gegen 15:30 Uhr bemerkte ein Audi-Fahrer, dass Rauch aus seinem Autoradio kam und stoppte sein Fahrzeug auf dem Spiridon-Louis-Ring nahe des Olympia-Eisstadions. Sofort verließ er seinen Wagen und alarmierte die Feuerwehr.

Als die die Kräfte den ort des Geschehens erreichten, sahen sie schon von weitem eine schwarze Rauchsäule, wie das Foto von tz-Leser Stefan Uecker oben zeigt. Der Rechtsanwalt arbeitet im 35. Stockwerk des O2-Hochhauses und hatte von dort den perfekten Überblick. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der gesamte Wagen in Flammen.

Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und den Wagen zügig löschen Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, am Audi entstand ein Totalschaden.

Zur Brandursache sowie zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News zum Oktoberfest 2017: Geständnis einer Wiesn-Bedienung
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Im Ticker zur Wiesn geht es um Dirndl-Frisuren, peinliche Männer-„Tracht“ und eine Smartphone-App.
News zum Oktoberfest 2017: Geständnis einer Wiesn-Bedienung
Ein klein bisschen Ibiza in Schwabing
Szene-Gastronom Woldemar Bock hat an der Friedrichstraße in Schwabing ein kleines Idyll geschaffen. Mit dem „Ibizzza“ will der Spanien-Fan „den ibizenkischen Lebensstil …
Ein klein bisschen Ibiza in Schwabing
Tourismus boomt: Woher Münchens Gäste kommen
München zieht immer mehr Touristen an. Das geht aus der Halbjahresbilanz 2017 des Tourismusamts hervor. Die Besucher kommen immer häufiger aus Russland.
Tourismus boomt: Woher Münchens Gäste kommen
Margarethe ist entsetzt: Sie soll 7715 Euro Rente zurückzahlen 
Weil sie sich ein bisserl was zu ihrer mageren Rente dazuverdient hat, soll Margarethe Kemer 7715,41 Euro an ihre Rentenversicherung zurückzahlen. Streng juristisch geht …
Margarethe ist entsetzt: Sie soll 7715 Euro Rente zurückzahlen 

Kommentare