Erneuter Rüffel der Regierung

Lerchenau: Neubau ist rechtswidrig

München - Die Regierung von Oberbayern hält auch den Gewofag-Neubau an der Schittgablerstraße für rechtswidrig.

Das Wohnen-für-Alle-Projekt, mit dem die Stadt günstige Bleiben schaffen will, hätte laut Behörde nie genehmigt werden dürfen. Die Dimension, zwei- statt dreigeschossig, beeinträchtige die Anwohner. Zudem würden vorgeschriebene Abstandsflächen nicht eingehalten. 

Es ist der zweite Rüffel der Regierung binnen weniger Wochen. Zuletzt hatte die Mittelbehörde die Stadt wegen des Gewofag-Neubaus an der Carl-Wery-Straße angezählt.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tourismus boomt: Woher Münchens Gäste kommen
München zieht immer mehr Touristen an. Das geht aus der Halbjahresbilanz 2017 des Tourismusamts hervor. Die Besucher kommen immer häufiger aus Russland.
Tourismus boomt: Woher Münchens Gäste kommen
Margarethe ist entsetzt: Sie soll 7715 Euro Rente zurückzahlen 
Weil sie sich ein bisserl was zu ihrer mageren Rente dazuverdient hat, soll Margarethe Kemer 7715,41 Euro an ihre Rentenversicherung zurückzahlen. Streng juristisch geht …
Margarethe ist entsetzt: Sie soll 7715 Euro Rente zurückzahlen 
Vintage-Dirndl statt nullachtfünfzehn: Wo es das in München gibt
München - Ist Ihnen das auch schon mal passiert: Sie kaufen ein Dirndl und auf der Wiesn trägt fast jede zweite Frau dasselbe Modell - oder zumindest ein ähnliches? Mit …
Vintage-Dirndl statt nullachtfünfzehn: Wo es das in München gibt
Oktoberfest 2017: Dirndl-Frisuren und Smartphone-App zur Wiesn
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Im News-Blog zur Wiesn geht es um Dirndl-Frisuren, peinliche Männer-„Tracht“ und eine Smartphone-App.
Oktoberfest 2017: Dirndl-Frisuren und Smartphone-App zur Wiesn

Kommentare