+
Tollwood-Festival

Die besten Verbindungen

Sommer-Tollwood: Mit den öffentlichen Verkehrsmittel hin und wieder heim

Am Donnerstag startet im Münchner Olympiapark erneut das Tollwood Festival. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu dem Sommer-Festival kommen und am späten Abend auch wieder nach Hause.

München - Der StadtBus 144 (Scheidplatz – Olympiapark – Rotkreuzplatz) bietet die beste Verbindungen vom und zum Tollwood-Sommerfestival: Die seit Dezember 2016 eingerichtete StadtBus-Linie wird während des gesamten Veranstaltungszeitraums verdichtet und mit Gelenk- statt Normalbussen befahren. Damit entspricht sie der Kapazität der früheren Sonderlinie 99. Darüber hinaus bieten sich weitere Verbindungen mit U-Bahn, Bus und Tram sowie den MVG-Nachtlinien zur An- und Abreise an. Auch mit dem Leihrad kommt man gut zum Gelände. 

Der StadtBus 144 fährt während des Tollwood zeitweise doppelt so oft wie sonst: Die Busse kommen montags bis freitags ab 14 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr alle 10 statt 20 Minuten. Sie verbinden die U-Bahnhöfe Rotkreuzplatz (U1/U7) und Scheidplatz (U2/U8, U3) via Olympiapark mit der Haltestelle Olympiaberg direkt am Festival-Eingang. 

Lesen Sie auch: Tollwood-Eröffnung, Hollywood Vampires und Käptn Peng: Das ist heute Abend in München

Unterwegs bedienen die Busse zum Beispiel auch die Haltestellen Olympiapark West (Tram 20/21) und Ackermannstraße (Tram 27). Zu Zeiten hohen Fahrgastaufkommens wird die Linie zwischen Scheidplatz und Tollwood noch zusätzlich verstärkt. Neben den üblichen Kaufmöglichkeiten für Tickets gibt es einen stationären Fahrkartenautomaten direkt am Tollwood-Gelände. Er steht in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs.

Tollwood 2018: So kommen Sie hin

Das Festivalgelände kann auch gut mit weiteren U-Bahn-, Bus- und Tramlinien der MVG erreicht werden. Geeignet sind zum Beispiel die Tramlinien 12, 20/21 und 27 sowie die Buslinien 53, 173, 177, 178 und 180 – und zwar über beispielsweise folgende Haltestellen:

  • Tram 20/21 Leonrodplatz, Goethe-Institut oder Olympiapark West 
  • Tram 12 und MetroBus 53 Leonrodplatz oder Infanteriestraße
  • Tram 27 Ackermannstraße 
  • StadtBus 173, 180 Olympiazentrum 
  • StadtBus 177, 178 Petuelring

Tollwood 2018: So fahren Sie Nachts nach Hause

Für Spätheimkehrer stehen die MVG-Nachtlinien N20, N27, N43/N44 und – am Wochenende – N76 zur Verfügung. Sie fahren zwischen ca. 1 und ca. 4.30 Uhr, am Wochenende halbstündlich und unter der Woche alle 60 Minuten (Auswahl):

  • NachtTram N20 Leonrodplatz, Goethe-Institut oder Olympiapark West 
  • NachtTram N27 Ackermannstraße 
  • NachtBus N43/N44 Leonrodplatz oder Infanteriestraße 
  • NachtBus N76 Olympiazentrum (Nächte Fr./Sa. und Sa./So.)

Der Fußweg von allen genannten Haltestellen zum Tollwood-Gelände beträgt rund 15 bis 20 Gehminuten.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau bekommt dramatische WhatsApp aus London - dann schlägt sie bei Feuerwehr München Alarm
Die Feuerwehr München hat einem Mann in London womöglich das Leben gerettet. Der 54-Jährige hatte seiner Schwester in München von einem Notfall berichtet. Sofort setzten …
Frau bekommt dramatische WhatsApp aus London - dann schlägt sie bei Feuerwehr München Alarm
Mann löst Massenpanik in Münchner Kirche aus - Betroffene berichten dramatische Details 
Ein Mann hat bei einem Oster-Gottesdienst in München eine Massenpanik ausgelöst. 24 Menschen wurden verletzt. Nun sprechen Betroffene über den schrecklichen Vorfall. 
Mann löst Massenpanik in Münchner Kirche aus - Betroffene berichten dramatische Details 
Obdachloser wird regungslos aufgefunden und ist kurz darauf tot - Student berichtet dramatische Details
Hirntod und mit einer Alkoholvergiftung war am Donnerstag ein obdachloser Pole im Münchner Osten aufgefunden worden. Nun spricht der Student, der den Obdachlosen …
Obdachloser wird regungslos aufgefunden und ist kurz darauf tot - Student berichtet dramatische Details
Münchner kommt mit 340 PS starkem BMW von Straße ab - und streift Felswand
Der BMW war laut Polizei „gut motorisiert“. So viele PS muss man aber auch erst einmal unter Kontrolle haben, wie ein Unfall am Samstag am Kesselberg zeigt.
Münchner kommt mit 340 PS starkem BMW von Straße ab - und streift Felswand

Kommentare