Miese Trickbetrüger-Masche in Bank

Mann will helfen - und wird zum Dank bestohlen

Weil ihn eine Frau um Hilfe bat, war ein Mann am Bankautomaten so abgelenkt, dass er bestohlen wurde. Offenbar eine miese Masche von Trickbetrügern.

München - Am Montag gegen 12 Uhr wollte ein Münchner Geld abheben. Er ging laut Polizei in den Vorraum der Filiale in der Max-Liebermann- Straße, bediente den Automaten - und wurde dann von einer Frau, die den Automaten neben ihm nutzte, um augenscheinlich eine Überweisung zu tätigen, angesprochen. Sie bat freundlich mehrfach um Hilfe, und schließlich kam der 50-Jährige der Bitte nach. Zu diesem Zeitpunkt hatte er allerdings schon seine PIN sowie die abzuhebende Summe eingegeben.

In dieser Zeit kam ein Mann hinzu, der sich direkt an den Geldautomaten stellte. Er zog die EC-Karte des 50-Jährigen aus dem Automaten und sprach den Mann in barschem Ton an, er möge sie doch bitte nehmen, da sie sonst eingezogen werde. Der Münchner nahm seine Karte und half wieder der Frau, während sich der andere Mann - wohlgemerkt ohne den Automaten zu nutzen - vom Acker machte.

Als sich der 50-Jährige wieder dem Geldautomaten zuwandte, bemerkte er, dass die 40 Euro, die er abheben wollte, aus dem Geldfach verschwunden waren. Nun kam ein weiterer Mann in den Vorraum und stellte sich zu der Frau. Die beiden gehörten offensichtlich zusammen und verließen die Filiale gemeinsam. Erst im Nachhinein wurde dem Münchner klar, dass er hier wohl Opfer eines Trickdiebstahls geworden war. 

Frau: Zirka 50 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank, offene, bordeauxrote Haare, blasse Gesichtsfarbe, schmales Gesicht, sprach Deutsch mit südosteuropäischem Akzent, war bekleidet mit Jeans und einem bunt-kariertem Flanellhemd. 

1. Mann: Zwischen 50 und 55 Jahre alt, zirka 175 cm groß, sehr schlank, hellbraune, etwa 10 cm lange krause Haare, vierkantige Brille, sprach deutsch ohne Akzent, war bekleidet mit Jeans und blau-rot-kariertem Flanellhemd. 

2. Mann: Etwa 55 Jahre alt, zirka 175 cm groß, gedrungene Figur mit Bauchansatz, schwarze dünne Haare mit Wirbelglatze, dichte schwarze Augenbrauen, südosteuropäische Erscheinung, war bekleidet mit dunkler Jeans und grauem Hemd.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

tz/mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München und die Flüchtlingsmauer: Wenn ein Schutzwall Schutz braucht
Ein Steinwall in München soll ein Wohngebiet eigentlich vor Lärm aus einer Flüchtlingsunterkunft schützen. Stattdessen schafft es die Mauer in die Schlagzeilen, sorgt …
München und die Flüchtlingsmauer: Wenn ein Schutzwall Schutz braucht
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Die CSU will die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Münchner Norden stoppen. Das Instrument sei in seiner Drastik ungeeignet. Gleichwohl müsse Bauentwicklung möglich …
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Wegen Polizeieinsatz: Bahnhof München-Pasing kurzzeitig gesperrt
Aufgrund eines Polizeieinsatzes war der Bahnhof München-Pasing am Sonntagabend zeitweise gesperrt.
Wegen Polizeieinsatz: Bahnhof München-Pasing kurzzeitig gesperrt
Frau will einparken: Mann stellt sich vor Auto und onaniert
Als eine Frau in Sendling ihr Auto einparken möchte, stellt sich ihr ein ungewöhnliches Hindernis in den Weg: Ein Mann ließ die Hosen runter - vor den Augen des …
Frau will einparken: Mann stellt sich vor Auto und onaniert

Kommentare