Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Er radelte auf der falschen Seite

Rennradler (77) fliegt über Motorhaube: Schwer verletzt

München - Ein Rennradfahrer (77) war am Mittwoch in der falschen Richtung auf dem Radweg unterwegs. Er kollidierte mit einem Auto und verletzte sich schwer.

Der 77-jährige Rentner fuhr laut Polizei am Mittwoch gegen 16.10 Uhr auf der Moosacher Straße in Richtung Osten und benutzte den Radweg auf der linken Seite - er fuhr also in der falschen Richtung. Aus diesem Grund übersah ihn die 58-jährige Fahrerin eines Mini, die gerade aus ihrem Grundstück an der Moosacher Straße herausfuhr. 

Es kam zur Kollision zwischen dem Rennradfahrer und dem Mini. Der 77-Jährige stürzte über de Motorhaube des Autos auf den Asphalt und blieb schwer verletzt auf der Straße liegen. Der Mann, der keinen Helm trug, erlitt schwere Kopfverletzungen und wird stationär im Krankenhaus behandelt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sperrungen der S-Bahn-Stammstrecke: Das müssen Pendler 2018 wissen
Nach der Sperrung ist vor der Sperrung: Auch 2018 ist die S-Bahn-Stammstrecke zwei Mal komplett außer Funktion. Die Bahnstrecke zum Flughafen und nach Freising wird …
Sperrungen der S-Bahn-Stammstrecke: Das müssen Pendler 2018 wissen
OEZ-Amoklauf: „Aus unserer Sicht gibt es zwei Motive“
Die Landtags-Grünen lassen in Sachen Amoklauf am Münchner Olympia-Einkaufszentrum nicht locker. Der Radikalisierungsprozess des Amokläufers soll entsprechend …
OEZ-Amoklauf: „Aus unserer Sicht gibt es zwei Motive“
Münchner irritiert: Was macht der Polizei-Konvoi in Neuperlach?
Nach dem Polizei-Großeinsatz am Samstag befürchteten manche Münchner einen erneuten Alarm am Dienstag.
Münchner irritiert: Was macht der Polizei-Konvoi in Neuperlach?
Münchner Traditionsgeschäft schließt seine Ladentüren für immer
Das Münchner Traditionsgeschäft „Sport Lang“ muss schließen. Als einer der Gründe wird die Online-Konkurrenz genannt - und sogenannter „Beratungsklau“. 
Münchner Traditionsgeschäft schließt seine Ladentüren für immer

Kommentare