Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Wurde Feuer im Keller absichtlich gelegt? Polizei sucht Zeugen

Es ist nicht auszuschließen, dass jemand absichtlich das Feuer in einem Keller eines Appartementwohnhauses in der Zwillingstraße gelegt hat. Ein technischer Defekt sei nämlich nicht die Ursache, sagt die Polizei. 

München - Kurz vor 20 Uhr am Freitag (8. Dezember) hat es in einem Kellergang eines Appartementwohnhauses in der Zwillingstraße in München-Milbertshofen gebrannt. Im Keller werden derzeit Büroräume eingerichtet. Eine nach Hause kommende Bewohnerin bemerkte Brandgeruch im Treppenhaus und ließ die Feuerwehr rufen. Diese konnte im Kellergang in Kartonagen verpackte Bürostühle löschen. Im Keller kam es zu einem massiven Schaden durch Ruß und Rauch in Höhe von mehreren tausend Euro.

Bewohner wurden bei dem Brand nicht verletzt. Das Fachkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine technische Brandursache könne bislang ausgeschlossen werden. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde der Brand vermutlich vorsätzlich, zumindest fahrlässig verursacht. 

Zeugen melden sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Unsere wichtigsten Geschichten aus diesem Teil München posten wir auch auf Facebook-Seite „Milbertshofen - mein Viertel“

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junger Mann wird in S-Bahn kontrolliert - dann rastet er völlig aus
Ein junger Mann ist in der S-Bahn beim Schwarzfahren erwischt worden. Bei der Kontrolle rastete er komplett aus. Die Polizei musste hinzugezogen werden.
Junger Mann wird in S-Bahn kontrolliert - dann rastet er völlig aus
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Die bayerische AfD-Frontfrau Katrin Ebner-Steiner wollte in einer bekannten Münchner Bar Essen gehen, doch daraus wurde nichts. Dafür gab‘s 10 Euro für die Parkuhr.
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Ihr altes Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen
Eine Ärztin aus München sorgt im Netz für viel Furore. Sie gilt als heißeste Medizinerin Deutschlands. Ihr Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen.
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Ihr altes Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen
Baby zu Tode geschüttelt: Mutter glaubt an die Unschuld des Angeklagten
Ein 32-Jähriger steht vor Gericht, weil er seine sechs Wochen alte Tochter ermordet haben soll. Jetzt hat sich die Mutter des toten Babys geäußert. 
Baby zu Tode geschüttelt: Mutter glaubt an die Unschuld des Angeklagten

Kommentare