Hammer-Urteil im Diesel-Skandal gegen VW: BGH-Entscheidung ist gefallen

Hammer-Urteil im Diesel-Skandal gegen VW: BGH-Entscheidung ist gefallen

Unfall in Moosach

Betonlaster überrollt Radler: Schwer verletzt

München - Ein Betonlaster hat am Montagnachmittag in München einen Radfahrer überrollt. Der 29-jährige Radler stürzte auf die Straße, sein Bein wurde eingequetscht. Er kam schwer verletzt in die Klinik.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 30-jähriger Berufskraftfahrer am Montag gegen 16 Uhr mit seinem Betonlaster auf dem Frankfurter Ring in München stadtauswärts unterwegs.

Beim Rechtsabbiegen in die Schleißheimer Straße übersah er einen 29-jährigen Fahrradfahrer, der auf dem Radweg stadtauswärts fuhr. Die Kreuzung wollte er bei „Grünlicht“ geradeaus überqueren. Der Radler konnte nicht mehr bremsen, er fuhr in die rechte Seite des Betonmischers und stürzte auf die Straße. Sein linkes Bein wurde von der Achse eines Reifens eingequetscht. Der 29-Jährige kam schwer verletzt in eine Münchner Klinik.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in München: Mann mit Waffe sorgt für Großaufgebot - Biergarten evakuiert - Neue Einzelheiten
Ein Mann mit einer Waffe hat am Freitag für einen SEK-Einsatz in München gesorgt. Ein Biergarten musste evakuiert werden.
SEK-Einsatz in München: Mann mit Waffe sorgt für Großaufgebot - Biergarten evakuiert - Neue Einzelheiten
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Das Wochenende in München stand im Zeichen schrittweiser Lockerungen nach dem Corona-Lockdown. Ab dem heutigen Montag können nicht nur Eltern und ihre Kinder dank …
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Zwei Buchungen in zwei Wochen: So hart trifft die Corona-Krise Reisebüros in München
Die Reisebranche wird von Folgen der Corona-Krise besonders hart getroffen. Mitarbeiter eines Reisebüros in München berichten von ihrem Arbeitsalltag in der Krise.
Zwei Buchungen in zwei Wochen: So hart trifft die Corona-Krise Reisebüros in München
BR-Funkturm brennt lichterloh: Erster Verdacht nach Flammen-Inferno erhärtet sich immer mehr
Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr in München: Ein Funkturm des Bayerischen Rundfunks (BR) brennt plötzlich lichterloh. Der Staatsschutz ermittelt. Erste Indizien …
BR-Funkturm brennt lichterloh: Erster Verdacht nach Flammen-Inferno erhärtet sich immer mehr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion