+

Frauen rufen die Polizei

Exhibitionisten im Olympiapark und in Obersendling

München - Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, hat es am 1. und 4. August zwei Exhibitionisten-Fälle gegeben. Einen im Olympiapark und einen im Bad Forstenrieder Park. 

Am Donnerstag (4. August, gegen 19.20 Uhr) sonnte sich eine Münchnerin (44 Jahre) im Olympiapark. Ein 35-jähriger Rumäne legte sich neben sie auf die Wiese. Er entblößte dem Polizeibericht zufolge sein Geschlechtsteil und begann zu masturbieren. 

Die 44-Jährige verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen den 35-Jährigen fest. Es stellte sich heraus, dass er keinen festen Wohnsitz hat. Nun befindet er sich auf richterlicher Anordnung hin in Untersuchungshaft.

Der zweite Fall ereignete sich am 1. August gegen 15.30 Uhr im FKK-Bereich des Bades Forstenrieder Park. Dort nahm eine 41- jährige Münchnerin ein Sonnenbad. Dabei kam sie mit einem 81-Jährigen ins Gespräch. Sie erlaubte ihm, sich neben sie zu legen. Plötzlich fasste er ihr an die Brust und belästigte sie sexuell. Die 41-Jährige informierte die Bademeisterin. Als diese nun zusammen mit der 41-Jährigen den Rentner zur Rede stellen wollte, masturbierte dieser an seinem Geschlechtsteil. Daraufhin wurde von der Bademeisterin die Polizei verständigt. Der 81-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telefonbetrüger in München: Polizei nennt unglaubliche Zahl
Täglich versuchen Betrüger zig Menschen mit einer Masche abzuzocken: Sie rufen an, geben sich als falsche Polizisten aus und hoffen auf Kohle. Die Rechnung haben sie …
Telefonbetrüger in München: Polizei nennt unglaubliche Zahl
Obacht, Schlauchbootfahrer! Lebensgefahr auf der Isar 
Polizei und Wasserwacht warnen vor den Gefahren der Isar. Das Wasser ist braun, trüb - die Strömung fließt sehr schnell. Es besteht Lebensgefahr für Schwimmer und …
Obacht, Schlauchbootfahrer! Lebensgefahr auf der Isar 
Dauerregen: Münchner Feuerwehr musste nur wegen Baum raus
Ein Anwohner hat in Allach-Untermenzing wohl ein Unglück verhindert: Er entdeckte einen Baum, der sich nach dem Dauerregen in einer bedrohlichen Schieflage befand - und …
Dauerregen: Münchner Feuerwehr musste nur wegen Baum raus
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Er war auf dem Weg zur Arbeit, als er mit dem Radl stürzte. In der Landsberger Straße zog sich Cay J. (48) einen Trümmerbruch zu. Die Operation ging schief, vier weitere …
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik

Kommentare