+
Überlebte den Sturz: Tigerkatze Sheila kam nach 13 Metern freien Fall auf ihren Pfoten auf. 

Verrückte Aktion in Moosach

Frau wirft Katze aus dem vierten Stock - und das rächt sich

  • schließen

Plötzlich ging im vierten Stock ein Fenster auf und eine Katze flog auf die Straße. Das gab allerdings Ärger für die Besitzerin.

München - Plötzlich ging im vierten Stock ein Fenster auf. Und dann kam das Kätzchen schon im hohen Bogen geflogen: Aus lauter Wut über ein Missgeschick auf dem Teppich warf eine Frau (21) am 10. März gegen 14.30 Uhr ihre Tigerkatze Sheila nahe dem S-Bahnhof Moosach aus dem Fenster. Etwa 13 Meter tief fiel das Tier hinunter auf die Straße, landete hart auf dem Gehweg und blieb verängstigt und schwer atmend dort sitzen.

Glücklicherweise nahmen sich entsetzte Zeugen des armen Tierchens sofort an und riefen die Polizei. Die Streife holte zunächst die Tierrettung und ging dann auf die Suche nach der Besitzerin. Im vierten Stock des Hauses wurden die Beamten fündig. Sie trafen auf eine aufgebrachte 21-Jährige, die den unfassbaren Katzenwurf sofort zugab und die Begründung gleich dazu lieferte: „Das Viech hat mir auf den Teppich gepinkelt!“

Lesen Sie dazu auch: Nach grausamem Tod von „Filou“ - Mutmaßlicher Tierquäler muss sich vor Gericht verantworten

Die Katze wurde von der Polizei offiziell sichergestellt, das Veterinäramt über diesen bemerkenswerten Fall von Tierquälerei verständigt. Die Frau wurde angezeigt und muss mit einem Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie mit einem Tierhaltungsverbot rechnen. Sheila wird sie nie mehr zurückbekommen.

Tierheim kümmert sich rührend um die Katze

Die verletzte Katze wurde von der Tierrettung zunächst in der Chirurgischen Kleintierklinik der LMU untersucht. Die Tierärzte stellte eine leichte Lungenquetschung und leichte Lahmheit fest, von der sich das Tier bald erholte. „Mittlerweile ist sie bei uns und wird ein bisschen verwöhnt und viel gestreichelt“, erzählt Tierheim-Sprecherin Judith Brettmeister. „Sheila ist wunderschön, munter und auch sehr freundlich.“ Die Mitarbeiter werden voraussichtlich schon bald liebevolle neue Besitzer für Sheila suchen, die trotz der bösen Erfahrung ihr Vertrauen zu Menschen offenbar nicht verloren hat.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Tierschützerin im Shitstorm, weil sie Fuchs angeblich mit veganem Futter krank macht

Ein Hund hätte einen Sturz aus dieser Höhe auf den Asphalt kaum überlebt. Sheila dagegen rettete die Höhe vermutlich das Leben. So blieb ihr genug Zeit, sich in der Luft zu drehen und den Aufprall mit allen vier Pfoten gut abzufedern.

Im Tierschutzgesetz ist klar formuliert, welche Pflichten private Tierhalter haben. So darf niemand einem Tier „ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden“ zufügen. Zudem darf kein Haustier ausgesetzt oder zurückgelassen werden. Wer sich der Tierquälerei schuldig gemacht hat, muss mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe rechnen. Das gilt in Fällen, in denen „ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund getötet“ oder ihm aus „Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden zugefügt“ wurden. So wie der kleinen Sheila.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Moosach – mein Viertel“.

Dorita Plange

Videos zum Thema

Katze gegen Hund

Eigentlich will dieser niedliche Hund nur spielen. Doch die Katze ist so gar nicht zu Späßen aufgelegt.

Katze zu gelaufen: Das sollten Sie tun

Was macht man mit einer streunenden Katze, denn immerhin bin ich nicht der Eigentümer? Muss ich das Tier im Tierheim abgeben, oder darf ich es doch behalten?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
Sie hatten ihnen vertraut – und wurden bitter enttäuscht. Das investierte Geld: verloren. Und die Kunden waren am Ende die Dummen... Doch nun werden vier Anlageberater …
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Wir haben die Münchner Polizei gefragt, welche Ausreden sie fast jeden Tag hört. Die Liste der Sprüche, die wir zurückbekommen haben, ist an Witzigkeit und Dreistigkeit …
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Schlimmer Saunabrand - Münchner Anwesen jetzt unbewohnbar
Die Bewohner des Reihenhauses in Laim konnten sich zwar retten. Von Glück kann man nicht sprechen. Das Haus ist nach einem super heißen Kellerbrand unbewohnbar, der …
Schlimmer Saunabrand - Münchner Anwesen jetzt unbewohnbar

Kommentare