Schnelle Geburt

Baby hatte es eilig: Leni kommt an Kreuzung auf die Welt

München - An diese Geburt werden sich die Eltern der kleinen Leni wohl immer ganz genau erinnern. Das Mädchen hatte es nämlich sehr eilig und kam an einem besonderen Ort auf die Welt.

Am frühen Freitagmorgen hat ein werdender Vater aufgeregt den Notarzt gerufen, denn seine Frau hatte in der Nacht vermehrt Wehen verspürt. Ein Team aus Schwabing eilte laut Feuerwehr zu dem Paar in die Karlsteinstraße, untersuchte die Frau und entschied sich dazu, sie sofort in eine Klinik mit Kreißsaal zu bringen.

Doch so weit sollte es nicht mehr kommen: Das kleine Mädchen hatte es nämlich so eilig, dass die Fahrt zum Krankenhaus unterbrochen werden musste. Mitten an der Kreuzung Georg-Brauchle-Ring und Hanauer Straße hielt das Notarztteam an und bereitete in Windeseile alles für die anstehende Geburt vor - und die ging dann innerhalb weniger Presswehen über die Bühne. München ist also seit heute Morgen um die kleine Leni-Nala reicher. Kind und Mutter sind wohlauf und wurden nach der aufregenden Fahrt ins Krankenhaus gebracht.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Gewinner des Munich Nightlife Awards 2017 stehen fest
In diesem Münchner Club läuft die beste Musik, dort kann man gut flirten und diese DJs bringen die Tanzfläche zum Beben: Die Gewinner des Munich Nightlife Awards stehen …
Die Gewinner des Munich Nightlife Awards 2017 stehen fest
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Im Mai fiel ein Schäferhund ein Kind in Bogenhausen an, die Halterin entfernte sich einfach. Nun stand die Frau vor Gericht - und bekam eine saftige Geldstrafe.
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg
Eine Mitarbeiterin der „Aktion Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ hatte behauptet, auf dem Heimweg vom Oktoberfest überfallen und sexuell missbraucht worden zu sein. …
Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Kommentare