Einsatz in Moosach

Kühlschrank brennt: Rauchmelder rettet Seniorin (80) das Leben

München - Ein Rauchmelder hat einer Rentnerin in Moosach am Sonntagnachmittag das Leben gerettet. Der Alarm riss sie aus dem Schlaf, so bemerkte sie rechtzeitig, dass ihr Kühlschrank Feuer gefangen hatte.

Wie die Feuerwehr berichtet, schlief die 80 Jahre alte Dame auf dem Sofa, als sie der Alarmton ihres Rauchmelders weckte. Die Rentnerin schaute nach, warum der Alarm ausgelöst wurde und bemerkte Flammen, die aus der Rückseite des Kühlschranks züngelten.

Sie nahm ihren Wohnungsschlüssel an sich, schloss die Wohnungstür hinter sich und flüchtete sich zur Nachbarin. Die alarmierte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte gingen in die völlig verrauchte Wohnung im zweiten Stockwerk. Binnen weniger Minuten hatten sie den brennenden Kühlschrank mit einem Kohlendioxid- und einem Schaumlöscher abgelöscht. So wurde auch verhindert, dass das Feuer auf die Kücheneinrichtung übergriff.

Sämtliche anderen Mieter des Wohnhauses konnten in ihren Wohnungen bleiben. Der Sachschaden wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt.

mm/tz/pm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: München muss auf seinen öffentlichen Straßen und Plätzen keine Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer zulassen.
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Zum Glück hatten wenige Zentimeter gefehlt, sonst wäre Victor S. (41) zum Mörder geworden. Für seine beinahe tödlichen Schuss mit einer Armbrust muss er nun lange hinter …
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast
Plötzlich stand sie auf der Straße – doch da war es schon zu spät! Eine völlig auf ihr Handy konzentrierte junge Frau ist am Donnerstag beim Überqueren der …
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast
Bald kostenloses WLAN an Trambahnhaltestellen
Schon bald sollen Münchner an den MVG-Trambahnhaltetsellen kostenlos im Internet surfen können. An einigen Stationen stehen bereits jetzt WLAN-Hotspots zur Verfügung.
Bald kostenloses WLAN an Trambahnhaltestellen

Kommentare