Grund ist unklar

Mercedes explodiert auf Georg-Brauchle-Ring

  • schließen

München - Ein lauter Knall und viele Funken: Am Dienstagabend ist eine Mercedes-Limousine auf dem Georg-Brauchle Ring explodiert. Wie es dazu kam, ist noch unklar.

Diese Szene erinnert an einen James-Bond-Film: Ein Auto geht plötzlich in Flammen auf und explodiert mitten auf dem Highway.

Auto geht in Flammen auf - und explodiert danach

Genau das ist am Dienstagabend auf dem Georg-Brauchle-Ring, Ecke Landshuter Allee, in München passiert. „Wir hatten noch nicht mit dem Löschen angefangen, dann hat es geknallt“, sagt der Sprecher der Berufsfeuerwehr München, Stefan Kießkalt, auf Nachfrage unserer Redaktion. Insgesamt 12 Feuerwehrmänner waren mit zwei Fahrzeugen im Einsatz, um die Mercedes-Limousine zu löschen. 

Das Auto ging gegen 19.20 Uhr in Flammen auf und explodierte danach: Wie bei einem Feuerwerk flogen die Funken zuerst in die Luft und prasselten dann wieder auf den Boden.

Explosion ging glimpflich aus

Der Grund dafür ist bislang unklar: „Es handelte sich jedenfalls nicht um ein Hybrid-Auto“, erklärte der Feuerwehrsprecher. Die Einsatzkräfte benötigten rund 20 Minuten, um den Mercedes zu löschen. Glücklicherweise wurde niemand bei der Explosion auf dem mehrspurigen Georg-Brauchle-Ring verletzt. Doch die Straße war kurzzeitig gesperrt, bis eine Fahrspur wieder freigegeben wurde.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baggern und bangen: So läuft‘s auf der Stammstrecken-Baustelle
Am Marienhof wird jetzt gebaut. Für die zweite Stammstrecke müssen die Händler einige Beeinträchtigungen in Lauf nehmen. Wir haben uns vor Ort umgeschaut.
Baggern und bangen: So läuft‘s auf der Stammstrecken-Baustelle
Reithmeiers Münchner „Lederhosentraining“ auf Rekordjagd
Jeden Montag bittet Klaus Reithmeier im Englischen Garten zu seinem Lederhosentraining. Mittlerweile ist die Sport-Einheit längst Kult - die Zahl der Teinehmer steigt …
Reithmeiers Münchner „Lederhosentraining“ auf Rekordjagd
Widerstandskämpferin Mirjam David bekommt Straßenwidmung
Späte Ehrung für eine weitgehend Unbekannte des Münchner NS-Widerstands: Nach Mirjam David aus dem Umfeld der „Weißen Rose“ wird nun eine Straße auf dem M-Campus in …
Widerstandskämpferin Mirjam David bekommt Straßenwidmung
Sendlinger Tor: Spätverkehr schon früher beeinträchtigt
Der U-Bahnhof Sendlinger Tor wird erweitert und erneuert. Deshalb kommt es von Sonntag, 28. Mai, bis einschließlich Freitag, 2. Juni zu Beeinträchtigungen ab 22 Uhr im …
Sendlinger Tor: Spätverkehr schon früher beeinträchtigt

Kommentare