+

Beide Mädchen vormittags betrunken

14-Jährige verprügeln Polizisten auf Schulgelände

München - Völlig außer Kontrolle geraten sind zwei 14-Jährige am Dienstag. Eines der Mädchen hielt sich verbotenerweise auf einem Schulgelände in Moosach auf, die Polizei musste anrücken. Die Jugendlichen überschütteten die Beamten, schlugen und beleidigten sie.

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

merkur-online.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, hat am Dienstagvormittag der Rektor einer Schule die Polizei gerufen. Er teilte mit, dass sich auf dem Schulgelände eine ehemalige Schülerin aufhalten würde, gegen die ein Hausverbot ausgesprochen wurde. Der Schulleiter bat die Polizei um Unterstützung. Die Beamten trafen eine 14-jährige kosovarische Schülerin und ihre gleichaltrige deutsch-polnische Freundin auf dem Schulgelände an. Die Kosovarin hielt sich dabei unberechtigt auf dem Schulgelände auf, um ihre Freundin abzuholen. Als die Beamten eintrafen, versuchten die beiden Mädchen zu flüchten. Eine Polizeibeamtin hielt die Kosovarin am Arm fest. Daraufhin überschüttete das zweite Mädchen die Beamten von hinten mit einem Energy-Drink und traktierte die Polizistin mit Schlägen und Tritten.

Auch die Freundin der Angreiferin schlug um sich und griff die eingesetzten Beamten massiv an. Die beiden 14-Jährigen wurden daraufhin mit leichter körperlicher Gewalt an weiteren Attacken gehindert. Wegen der nach Angaben der Polizei anhaltenden Aggressivität mussten den Mädchen Handfesseln angelegt werden.

Als sie zum Dienstfahrzeug gebracht wurden, beleidigten sie die Streifenbesatzung massiv und bedrohten die Beamten mit dem Tod. Auf der Polizeiinspektion versuchte die deutsch-polnische Schülerin trotz ihrer Fesselung aus der Wache zu flüchten. Bei dem Versuch, das Mädchen von ihrem Vorhaben abzubringen, leistete die Schülerin massiven Widerstand, schlug und trat nach den anwesenden Beamten und beleidigte diese. Bei den Mädchen wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt: Beide waren mittags bereits betrunken. Sie gaben an, dass sie Wodka getrunken hätten. Bei beiden war deutlicher Alkoholgeruch festzustellen.

Die Erziehungsberechtigten trafen kurze Zeit später bei der Dienststelle ein, die beiden Mädchen wurden ihren Eltern übergeben.

Während des Einsatzes am Vormittag wurde eine Polizeibeamtin am Rücken verletzt, so dass sie sich in ärztliche Behandlung begeben musste.

Die Geschichte vom Vormittag setzte sich am Nachmittag fort: Um etwa 16.20 Uhr wurde die Einsatzzentrale von den Eltern der deutsch-polnischen Schülerin verständigt, dass das Mädchen wegen ihres Hausarrests, den sie bekommen hatte, alles kurz und klein schlagen wolle. Die Beamten nahmen die Schülerin daraufhin in Gewahrsam und übergaben sie einer Jugendschutzstelle. Wie mittlerweile bekannt wurde, flüchtete die 14-Jährige aus dieser Jugendschutzstelle und ist seitdem vermisst. Die beiden 14-jährigen Mädchen wurden angezeigt und müssen sich aufgrund der von ihnen begangenen Straftaten verantworten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Todes-Rätsel um Giesingerin: “Sie bekam seltsame Anrufe“
Irmgard K. durchlebte vor ihrem Tod ein Martyrium. Ihr Neffe ist sich sicher, dass die 91-Jährige aus Giesing nicht eines natürlichen Todes starb. 
Todes-Rätsel um Giesingerin: “Sie bekam seltsame Anrufe“
Unfall mit Streifenwagen: Mann übersieht Blaulicht - Ehefrau stirbt trotz Reanimation
Schrecklicher Unfall in Münchens Westen: In Obermenzing hat ein Autofahrer das Blaulicht eines Streifenwagens im Einsatz übersehen. Der Crash kostete seine Frau das …
Unfall mit Streifenwagen: Mann übersieht Blaulicht - Ehefrau stirbt trotz Reanimation
Mann bittet Jugendliche in Linienbus, Musik leiser zu machen - doch plötzlich eskaliert die Situation
Er wollte nur, dass Jugendliche in einem Bus in München ihre Musik leiser machen. Plötzliche eskalierte die Situation komplett.
Mann bittet Jugendliche in Linienbus, Musik leiser zu machen - doch plötzlich eskaliert die Situation
Mit voller Kraft in ein neues Leben: Sechs Menschen berichten von ihren Schicksalsschlägen
Bei ihnen allen schlug das Schicksal zu, sie alle kämpften sich zurück ins Leben. Nun berichten sechs Menschen über ihre ganz persönliche Lebensgeschichte. 
Mit voller Kraft in ein neues Leben: Sechs Menschen berichten von ihren Schicksalsschlägen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion