Auch Rauschgift war im Spiel

Mann zieht bei Streit im Fitnessstudio Revolver - SEK rückt an

  • schließen

München - Am Freitagabend eskalierte ein Streit in einem Fitnesscenter in Moosach derart, dass das SEK anrücken musste. Ein Mann hatte einen Revolver gezogen.

Ein Streit in einem Fitnesscenter in Moosach ist derart eskaliert, dass das Sondereinsatzkommando (SEK) anrücken musste. Ein Mann hatte einen Revolver gezückt – eine Spielzeugwaffe, wie sich später herausstellte. Aus, so die Polizei, „nicht nachvollziehbaren Gründen“ waren am Freitagabend gegen 23.30 Uhr ein 34-jähriger Dachdecker, ein 40-jähriger Münchner (Beruf unbekannt) und ein 24-jähriger Anlieferungsfahrer in einem Fitnessstudio in Streit geraten.

In der Umkleidekabine holte der 24-Jährige einen Revolver aus seiner Sporttasche, bedrohte die anderen und floh schließlich. Die Polizei zog das SEK hinzu, das die Wohnung des 24-Jährigen öffnete. Dieser führte die Beamten schließlich zu einem Gebüsch am Olympiaeinkaufszentrum, wo er den „Revolver“ abgelegt hatte. Es handelte sich um eine Faschingspistole. Den 24-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
München - Ein 40 -Jähriger wird als Täter mehrerer Einbrüche an der TU und LMU überführt. Wie sich herausstellt, war der Dieb an Universitäten in ganz Bayern im Einsatz. 
Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
So lief der Transport der MS Utting
Nach 56 Jahren hat die MS Utting einen neuen Platz. Künftig steht das Schiff vom Ammersee auf einer Eisenbahnbrücke in München. Organisator Daniel Hahn verrät, wie das …
So lief der Transport der MS Utting
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Am Mittwoch musste die außerordentliche Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke vorzeitig abgebrochen werden. Zuvor versammelten sich rund …
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche
München - Der Stadtrat hat entschieden, dass der Bezirk Altstadt-Lehel keine Erhaltungssatzung braucht. Damit geben die Politiker das Viertel für Normalverdiener auf. 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche

Kommentare