Thema im Bezirksausschuss

Parkplatz-Probleme rund ums Dantebad

Rund um das Wohnen-für-alle-Projekt gibt es immer wieder Parkplatz-Ärger. Das liegt vor allem an Besuchern des Olympiaparks. Wie jetzt Abhilfe geschaffen werden soll. 

München - Die Parksituation rund um das „Wohnen für alle“-Projekt am Dantebad ist erneut Thema in der jüngsten Sitzung des örtlich zuständigen Bezirksausschusses Moosach gewesen. 

Bereits während der Bauzeit im vergangenen Jahr hatten sich mehrere Anwohner mit Beschwerden an das Gremium gewandt. Nun machte sich der Unterausschuss (UA) Verkehr bei einem Ortstermin selbst ein Bild von der Lage. Das Fazit fällt jedoch überraschend aus. 

„Die Parksituation war recht entspannt“, resümiert die UA-Vorsitzende Angelika Bueb (CSU). Jedoch ginge es vielen Anwohner auch nicht um die „normalen“ Tage, an welchen die Parkplätze für Anwohner durchaus ausreichend sind. Sondern es ginge insbesondere um die Tage, an welchen große Veranstaltungen oder Konzerte auf dem Olympiagelände stattfinden. 

Daher soll nun geprüft werden, ob zusätzliche Anwohnerparkplätze an der Homerstraße hin zur Baldurstraße und der Nordseite der Postillonstraße ermöglicht werden können. Außerdem sollen die Stellplätze an den Seiten des neuen Stelzenbaus zusätzlich markiert werden, um das kreuz und quer Parken zu unterbinden. Der Antrag wurde einstimmig von dem Gremium beschlossen.

Mehr Aktuelles aus dem Viertel finden Sie auch auf unserer Facebookseite für den Stadtbezirk „Mein Moosach“. 

lmb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Ringe, Zonen, Streifen – den komplizierten Tarifkreis kennt jeder, der in München mit S- und U-Bahn, Bus oder Tram unterwegs ist. Das könnte sich bald ändern.
Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Zahlreiche Hassbotschaften werden am Roecklplatz an die Mauern und Wände geschmiert. Die Bewohner überlegen, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen - und sind ratlos.
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Nina Zacher, die ehemalige Wirtin der St. Emmeramsmühle in Oberföhring, verstarb an ALS. Jetzt hat Karl-Heinz Zacher die Geschichte seiner Frau in einem Buch …
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen

Kommentare