Polizei sucht Zeugen

Mysteriöser Unfall: Radfahrer stürzt - und stirbt

München - Ein 67 Jahre alter Münchner war in Moosach mit dem Rad unterwegs. Er stürzte - warum, weiß die Polizei nicht. Nun ist der Mann im Krankenhaus verstorben.

Er stürzte in Moosach mit seinem Rad - aus ungeklärter Ursache. Rund zwei Wochen nach seinem Unfall ist ein 67 Jahre alter Münchner im Krankenhaus verstorben. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die angeben können, wie sich der Sturz zugetragen hat.

Die Beamten wissen nur, dass der 67-Jährige am 14. November gegen 13 Uhr in Moosach mit seinem Fahrrad unterwegs war. Doch warum der Mann zum Sturz kam, ist bislang unklar. Nach dem Unfall begab der Münchner sich zurück in seine Wohnung. Die Polizei wurde nicht zum Unfallort gerufen.

Wer kann Hinweise zum Sturz geben?

Doch zuhause verschlechterte sich der Zustand des Mannes innerhalb kürzester Zeit rapide. Seine Angehörigen riefen den Notarzt. Der 67-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, am Mittwoch verstarb er. Der behandelnde Arzt verständigte die Polizei - nun ermittelt das Verkehrsunfallkommando.

Warum stürzte der Mann? Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter 089/62163322 bei der Polizei zu melden.

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Ein Eilantrag dürfte viele Biergarten-Liebhaber sehr freuen. Er gilt ab sofort.
Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Corona-Demo in München bei trübem Wetter: Schlappe für Veranstalter? Protesten geht die Luft aus
In München soll eine weitere „Corona-Demo“ auf der Theresienwiese stattfinden. Es geht um die vermeintliche Beschneidung der Grundrechte. Die Veranstalter beklagen …
Corona-Demo in München bei trübem Wetter: Schlappe für Veranstalter? Protesten geht die Luft aus
Wegen Corona: Park Café in München zieht die Reißleine - und schließt nach zehn Tagen schon wieder
Besonders die Gastronomie ist von der Coronavirus-Krise stark betroffen - manche haben bereits aufgegeben. Jetzt zieht ein Kult-Lokal aus München drastische Konsequenzen.
Wegen Corona: Park Café in München zieht die Reißleine - und schließt nach zehn Tagen schon wieder
„Erstes Bier unterschätzt“: Bild aus München zeigt „verhängnisvolle Situation“ beim Corona-Neustart
Bei strahlendem Sonnenschein durften Corona-geplagte Menschen ihr Biergarten-Comeback feiern. Ein Foto aus München lässt auf einen fulminanten Auftakt schließen.
„Erstes Bier unterschätzt“: Bild aus München zeigt „verhängnisvolle Situation“ beim Corona-Neustart

Kommentare