Sturz nahe des Westfriedhofs

Radler stirbt sechs Wochen nach Unfall - Zeugen gesucht

München - Ein Rentner ist drei Wochen nach seinem schweren Fahrradsturz in einem Krankenhaus gestorben. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall nahe des Westfriedhofs beobachtet haben.

Am Freitag (26. Februar) gegen 19 Uhr wollte der 71- jährige Rentner mit seinem Fahrrad von seinem Schrebergarten in der Kleingartenanlage westlich des Westfriedhofs nach Hause fahren. Er fuhr hier auf dem Weg einer Kleingartenanlage zur westlichen Begrenzung des Westfriedhofs in nordwestlicher Richtung. Kurz vor dem Ende des Weges bog er nach rechts und danach gleich wieder nach links ab, um anschließend den Wintrichring in westlicher Richtung über die dortige Brücke zu überqueren. Durch die Schräglage seines Fahrrades in einer Linkskurve, geriet der Rentner mit dem linken Pedal auf den Untergrund und hebelte sich dadurch selbst aus, sodass er  stürzte.

Durch den Sturz erlitt der 71-Jährige schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Donnerstag starb der Mann in einem Krankenhaus.

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer Hinweise zum Unfallhergang machen kann, meldet sich beim Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Telefon (089) 6216-3322.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner erst von Händler abgezockt - dann Ärger mit eBay
Kunden von eBay wurden anscheinend von dem Händler „Kanich-Media“ betrogen. Patrik Loeb aus München ist eines der Opfer - es geht bei ihm um 638 Euro. 
Münchner erst von Händler abgezockt - dann Ärger mit eBay
Bei Polizeikontrolle: Mann zieht sich bis auf die Unterhose aus 
Mit dieser Reaktion haben die Beamten nicht gerechnet: Sie wollten einen Mann am Ostbahnhof kontrollieren, das passte diesem gar nicht. Er entkleidete und wehrte sich. 
Bei Polizeikontrolle: Mann zieht sich bis auf die Unterhose aus 
Mann entdeckt unbekanntes Reptil beim Heckeschneiden
Die Münchner Vormittag musste am Montagvormittag wegen eines unbekannten Reptils ausrücken. Ein Gartenbesitzer hatte es beim Schneiden seiner Hecke entdeckt.
Mann entdeckt unbekanntes Reptil beim Heckeschneiden
Während der Fahrt: S-Bahn-Lokführer onaniert vor Fahrgästen
Unfassbarer Vorfall in einer S-Bahn am Wochenende: Ein Zugführer hat in der Nacht auf Samstag in einer S4 Richtung Ebersberg zwei Fahrgästen sein bestes Stück gezeigt.
Während der Fahrt: S-Bahn-Lokführer onaniert vor Fahrgästen

Kommentare