+
Die Entschärfung einer Fliegerbombe im Münchner Norden soll um 11 Uhr beginnen.

Feuerwehr gibt Entwarnung

Weitere Fliegerbombe gefunden: Entschärfung auch in Freimann erfolgreich

  • schließen
  • Jennifer Lanzinger
    Jennifer Lanzinger
    schließen
  • Melissa Ludstock
    Melissa Ludstock
    schließen

In München wurde eine Fliegerbombe gefunden, noch am Dienstag erfolgte die Entschärfung der Bombe. Am Abend dann die Überraschung: Eine weitere Fliegerbombe wurde gefunden. Alle Infos im News-Ticker.

  • In der Infanteriestraße haben Bauarbeiter am Dienstagmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.
  • Die Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft.
  • Am Abend wurde bekannt, dass eine weitere Fliegerbombe in Freimann gefunden wurde. Diese soll am Mittwoch ab 11 Uhr entschärft werden.
  • Die Evakuierung für Teile Freimanns steht kurz bevor. 

<<<Aktualisieren>>>

16.50 Uhr: Innerhalb von 24 Stunden musste die Feuerwehr München gleich zweimal zu Fliegerbombenfunden ausrücken. In Neuhausen wie auch in Freimann wurde jeweils eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der erste Sprengsatz wurde am Dienstag, die zweite Fliegerbombe am Mittwoch entschärft. Wie die Feuerwehr München mitteilt, waren an beiden Tagen je rund 100 Einsatzkräfte im Einsatz. Zudem waren zahlreiche weitere Kräfte der Hilfsorganisationen sowie der Polizei im Einsatz.

Fliegerbombe in Freimann erfolgreich entschärft

11.25 Uhr: Nun können Einsatzkräfte und Anwohner auch in Freimann aufatmen. Wie die Feuerwehr München auf Twitter mitteilt, wurde auch die in Freimann gefundene Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Die Anwohner können zurück in ihre Häuser und Wohnungen.

10.59 Uhr: Die Entschärfung der Fliegerbombe in Freimann hat vor wenigen Minuten begonnen.

10.10 Uhr: Die Evakuierung der Gebäude rund um die Fundstelle einer Fliegerbombe im Münchner Stadtteil Freimann läuft derzeit und „liegt voll im Zeitplan“. Das teilt die Berufsfeuerwehr München auf Twitter mit. Einem Start der Entschärfung wie geplant um 11 Uhr stehe demnach derzeit nichts im Wege.

07.44 Uhr: Die Vorbereitungen für die Entschärfung einer in München gefundenen Fliegerbombe haben am Mittwochmorgen begonnen. Während die Evakuierung der Zone für 8.30 Uhr terminiert ist, wird die Fliegerbombe planmäßig gegen 11 Uhr am Vormittag entschärft. Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Bewohner gegen Mittag in ihre Häuser zurückkehren könnten.

Video: Noch 250.000 Blindgänger in Deutschland

07.10 Uhr: Wie die Feuerwehr München nun mitteilt, beginnen die Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen pünktlich um 8.30 Uhr. Betroffene Bürger können sich an die Betreuungsstelle in der Keilberthschule wenden. 

Evakuierung in Freimann steht kurz bevor: Fliegerbombe soll am Vormittag entschärft werden

06.13 Uhr: Nach der Entschärfung der Fliegerbombe in Neuhausen, startet in Kürze die Evakuierung für die Entschärfung der Fliegerbombe in Freimann. Betroffene Bewohner können sich laut Feuerwehr München entweder vor Ort informieren oder sich an das Infotelefon (Tel. 089-2353-55555) wenden. Falls Sie Hilfe beim Verlassen der Wohnung benötigen, können Sie einen Krankentransport anfordern. 

20.54 Uhr: Entwarnung in Neuhausen: Wie die Berufsfeuerwehr München mitteilt, wurde die in der Infanteriestraße gefundene Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Die Bewohner können demnach in ihre Häuser zurück. Die Straßensperrungen werden derzeit zurückgebaut, heißt es.

Die in Neuhausen gefundene Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft.

19.58 Uhr: Sowohl in Neuhausen als auch in Freimann sind nach dem Fund zweier Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg rund 1000 Menschen von Evakuierungen betroffen. Das berichtet die dpa.

19.47 Uhr: An der Infanteriestraße in Neuhausen sind die Evakuierungsmaßnahmen „reibungslos“ gelaufen, wie die Feuerwehr München auf Twitter mitteilt. Daher beginnt in diesen Minuten die Entschärfung der Fliegerbombe.

Münchner Norden: Bauarbeiter finden weitere Fliegerbombe

19.15 Uhr: Die in Freimann gefundene Fliegerbombe soll erst am Mittwoch entschärft werden. Ab 8.30 Uhr startet laut Feuerwehr München die Evakuierung, die Entschärfung ist für 11 Uhr geplant. Die Feuerwehr veröffentlichte eine Karte, welches Gebiet von der Evakuierung betroffen ist.

Nach dem Fund einer Fliegerbombe in Freimann hat die Feuerwehr München nun den Bereich der Evakuierung bekannt gegeben.

18.53 Uhr: Zwei Fliegerbomben innerhalb eines Tages halten derzeit die Einsatzkräfte in München auf Trab. Nachdem zunächst ein alter Sprengkörper auf einer Baustelle in Neuhausen gefunden wurde, vermeldete die Feuerwehr München am Abend einen weiteren Fund. 

Am Abend meldete die Berufsfeuerwehr München, dass auch im Münchner Stadtteil Freimann eine Fliegerbombe gefunden wurde.

Dabei handelt es sich laut Tweet ebenfalls um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die in Freimann im Bereich Schmidtbartelanger und Werner-Eck-Bogen gefunden wurde. Die Entschärfung ist für Mittwochmorgen geplant.

18.44 Uhr: Eine weitere Fliegerbombe wurde in München gefunden. Wie die Feuerwehr München mitteilt, haben Arbeiter in Freimann den Fund gemacht. 

18.10 Uhr: Die Feuerwehr hat für Bürger ein Infotelefon eingerichtet. Alle Fragen rund um die Evakuierung und den Sperrbereich werden unter der Nummer (089) 2353-55555 beantwortet.

Entschärfung einer Fliegerbombe in München: Umleitungen bei Bus und Tram

16.55 Uhr: Auch der Bus- und Tramverkehr ist von der Sperrung rund um den Fundort einer Fliegerbombe in der Infanteriestraße betroffen. Wie die MVG mitteilt, kann die Haltestelle Infanteriestraße bei der Tram 12 sowie beim Bus 53 nicht bedient werden. Die Busse der Linie 59 enden und beginnen laut MVG am Nordbad, die Haltestellen Barbarastraße, Infateriestraße, Ackermannbogen und Georg-Birk-Straße entfallen in beide Richtungen. 

Während der Entschärfung sind bei diesen Linien weiträumige Umleitungen möglich.

16.03 Uhr: „Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können unter der Rufnummer 19222 einen Krankentransport anfordern“, schreibt die Berufsfeuerwehr München auf Twitter zur Evakuierung wegen der in der Infateriestraße gefundenen Fliegerbombe. Zudem wird empfohlen, Nachbarn oder Bekannte zu informieren.

Evakuierung in München rund um Infanteriestraße

15.49 Uhr: Bewohner, die von der Evakuierung betroffen sind, können sich an eine Betreuungsstelle wenden. Diese ist laut Feuerwehr München im Foyer der Hochschule München in der Lothstraße 64 eingerichtet.

15.38 Uhr: Es handelt sich bei der in der Infanteriestraße gefundenen Fliegerbombe um eine 250 Kilogramm schwere US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Drei Häuser müssen voraussichtlich geräumt werden.

Fliegerbombe in München gefunden: Beliebter Christkindlmarkt bleibt geschlossen

15.03 Uhr: Der beliebte Christkindlmarkt auf dem Märchenbazar bleibt heute aufgrund der Evakuierungsmaßnahmen vorerst geschlossen. Die Betreiber vermeldeten dies auf ihrer Facebook-Seite. Das Festgelände liegt in der Nähe des Fundorts der Fliegerbombe.

14.57 Uhr: Um 16.30 Uhr beginnt die Feuerwehr mit den Absperrmaßnahmen. Auf unten stehender Karte können Sie sehen, welcher Teil von der Evakuierung betroffen ist. 

Der in der Karte rot schraffierte Bereich ist von der Sperrung betroffen.

Erstmeldung zur Fliegerbombe in München von 13.45 Uhr

München - Auf einer Baustelle in der Infanteriestraße haben Bauarbeiter am Dienstagmittag eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe gefunden, die offenbar aus dem zweiten Weltkrieg stammt. Kräfte der Feuerwehr und Sprengstoffexperten sind vor Ort. Aktuell ist die Infanteriestraße gesperrt.

Fliegerbombe in München: Infanteriestraße gesperrt

Der genaue Sperrbereich ist aktuell noch nicht festgelegt, wie die Feuerwehr München berichtet. Der Radius soll etwa 300 Meter betragen. Um 18 Uhr soll die Evakuierung der betroffenen Haushalte beginnen, die Sprengung selbst nach jetzigem Stand gegen 20 Uhr stattfinden. Weitere Details zur erforderlichen Räumung will die Feuerwehr im Laufe des Nachmittags bekanntgeben.

Fliegerbombe in Schwabing: Gewaltige Explosion im Jahr 2012

Bei den Schlagwörtern Fliegerbombe und München dürften sich viele Bewohner der Landeshauptstadt rasch an einen Fall aus Schwabing aus dem August im Jahr 2012 erinnern. Eine gewaltige Explosion hinterließ in der Feilitzschstraße seinerzeit eine Spur der Verwüstung. Noch Jahre später wird diskutiert, wer für die entstandenen Schäden aufkommen muss.

In Freimann war erst im November 2018 eine Fliegerbombe gefunden und entschärft worden.

lks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärgerlich: Auf zwei S-Bahn-Ästen „Personen im Gleis“ - zwei Teilstrecken am Freitag gesperrt
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Ärgerlich: Auf zwei S-Bahn-Ästen „Personen im Gleis“ - zwei Teilstrecken am Freitag gesperrt
Münchner Turnhallen ein Ärgernis? Grünen wollen Konzept, um Leerstände zu beenden
Die Münchner Turnhallen sind 100.000 Stunden im Jahr leer, dabei sind die Trainingszeiten in den Sportstätten doch so begehrt. Es gibt bereits Vorschläge zur Besserung.
Münchner Turnhallen ein Ärgernis? Grünen wollen Konzept, um Leerstände zu beenden
"Heißeste Ärztin Deutschlands" aus München zeigt sich im Knalleng-Oberteil
Eine Ärztin aus München sorgt im Netz für viel Furore. Sie gilt als heißeste Medizinerin Deutschlands. Ihr Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen - und jetzt auch ein …
"Heißeste Ärztin Deutschlands" aus München zeigt sich im Knalleng-Oberteil
Stromausfall in München: U-Bahn-Stationen, Radio, 1860 und Tierpark betroffen - Probleme auch im Südbad
Stromausfall in München: Am Freitagnachmittag gab es nicht nur bei der U-Bahn Probleme. Auch 1860 und der Tierpark waren betroffen.
Stromausfall in München: U-Bahn-Stationen, Radio, 1860 und Tierpark betroffen - Probleme auch im Südbad

Kommentare