+
Eckart Witzigmann hat sich bei einem Sturz verletzt.

Star-Gastronom verletzt

Nach Schock-Moment bei Bar-Besuch: „Jahrhundertkoch“ verletzt im Krankenhaus 

Eckart Witzigmann ist bei einen Bar-Besuch in München gestürzt und hat sich verletzt. Der 78-jährige „Koch des Jahrhunderts“ wird in einer Klinik behandelt.

  • Bei einem Sturz in München hat sich Star-Koch Eckart Witzigmann verletzt.
  • Der 78-Jährige wurde mit einem Notarztwagen in eine Klinik transportiert.
  • Am Dienstag (5. November) soll sich sein Zustand bereits verbessert haben.

München - In einer Münchner Bar ist es am Montag zu einem Schock-Moment gekommen. „Jahrhundertkoch“ Eckart Witzigmann (78) verletzte sich bei einem Sturz und musste mit einem Notarztwagen in eine Münchner Klinik transportiert werden, wie Bild (hinter Bezahlschranke)berichtet.

Offenbar befindet sich Witzigmann auch am Dienstag noch in ärztlicher Behandlung, sein Zustand soll sich bereits verbessert haben. Weder die Tochter noch die Lebensgefährtin des Star-Gastronomen wollten sich zu dem Vorfall äußern. 

München: Star-Koch Eckart Witzigmann in Klinik eingeliefert

1973 hatte sich Witzigmann im Münchner Restaurant Tantris seinen ersten Michelin-Stern erkocht. Den zweiten ließ er an selber Stelle bereits ein Jahr später folgen. Mittlerweile droht der Gourmet-Institution das Aus, wie unter anderem die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Eine besondere Ehre wurde dem Spitzenkoch im Jahr 1979 zuteil: Seinerzeit wurde sein eigenes Restaurant „Aubergine“ am Münchner Maximiliansplatz mit drei Michelin-Sternen prämiert. 

Eckart Witzigmann nach erfolgreichen Projekten in München zum „Koch des Jahrhunderts“ ernannt

1994 kürte der Restaurantführer „Gault Millau“ den gebürtigen Voralberger zum „Koch des Jahrhunderts“. Noch heute ist der 78-Jährige in der Gastronomieszene ein gefragter Mann. Jüngst war der Österreicher in der Sat.1-Kochshow „Top Chef Germany“ zu sehen.

Am Montag durfte sich auch ein junger Kollege Witzigmanns über eine besondere Auszeichnung freuen. Tohru Nakamura vom Werneckhof in München wurde zum „Koch des Jahres“ ernannt, wie tz.de* berichtet.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zur Wohnung eines bekannten Models in München rückte der Notarzt aus. Offenbar waren dort giftige Dämpfe ausgetreten.

Ein schockierender Zwischenfall ereignete sich am späten Sonntagnachmittag auf der Zugstrecke zwischen Hamburg und Hannover. Unbekannte bewerfen einen ICE mit Steinen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das ist der Schandfleck im Herzen unserer Stadt
München - Es ist ein Mahnmal der Verwahrlosung im Herzen der Stadt: Über der Wiese in der Herzog-Wilhelm-Straße erhebt sich ein Pferd aus Stein, der linke Huf ist …
Das ist der Schandfleck im Herzen unserer Stadt
Verkehrssituation auf der Fraunhoferstraße - muss „erst ein Kind totgefahren werden“?
Die Verkehrssituation auf der Fraunhoferstraße ist nach wie vor ein Streitthema. Auf der Bürgerversammlung geht es dabei nicht nur um die Parkplatzsituation. 
Verkehrssituation auf der Fraunhoferstraße - muss „erst ein Kind totgefahren werden“?
CSU will Ruheoase in Münchner Altstadt schaffen - Autos sollen unterirdisch verschwinden
München: Die Herzog-Wilhelm-Straße soll zur Ruheoase in der Altstadt werden, das ist der Plan von Bürgermeister Manuel Pretzl und CSU-OB-Kandidatin Kristina Frank.
CSU will Ruheoase in Münchner Altstadt schaffen - Autos sollen unterirdisch verschwinden
„Bitte keine Unruhe erzeugen“ - Irre Durchsagen in Münchner S-Bahnen, U-Bahnen und Bussen
Hat er DAS gerade wirklich gesagt? Manche Durchsagen in Bahn und Bus sind so verrückt, dass man sie weitererzählen muss. 
„Bitte keine Unruhe erzeugen“ - Irre Durchsagen in Münchner S-Bahnen, U-Bahnen und Bussen

Kommentare