1 von 37
Ruinenjahre: Bilder aus dem zerstörten München 1945-1949 von Richard Bauer. Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 212 Seiten, 26,5x24,5 durchgehend s/w Abbildungen ISBN: 978-3-8094-8012-9 € 29,95 [D]
2 von 37
Der Einmarsch der amerikanischen Truppen durch die Dachauer Straße am 30. April 1945. Aus einigen Fenstern wehen weiße Fahnen - endlich Frieden in München!
3 von 37
Der selbe Ort, aufgenommen 65 Jahre später. In diesem Teil der Dachauer Straße zwischen Karlstraße und Stiglmaierplatz geht es meist beschaulich zu.
4 von 37
Panzer rollen hier schon lange keine mehr. Wie man im Hintergrund erkennen kann, sind noch einige der alten Gebäude erhalten.
5 von 37
Hauptbahnhof 1946: Die demolierte Eisen-Glas-Konstruktion der Bahnsteighallen. Als zentraler Verkehrsknotenpunkt der Landeshauptstadt stand der alte Bürklein-Bahnhof im besonderen Fokus der alliierten Luftangriffe.
6 von 37
Heute herrscht auf dem Hauptbahnhof täglich jede Menge Trubel. Ca. 350.000 Besucher und Reisende passieren täglich die Bahnhofshallen. Der Nachfolgebau des Bürklein-Bahnhofs entstand zwischen 1958 und 1960.
7 von 37
Beim Neubau wurden die wenigen im Krieg unversehrten Mauerreste integriert, wie man auch heute noch sehen kann.
8 von 37
Die Nordseite des Hauptbahnhofs 1945 mit Blick auf die Arnulfstraße.

München - auferstanden aus Ruinen

  • Gregory Straub
    VonGregory Straub
    schließen

München früher und heute - wie sich die Stadt verändert hat. Das Buch "Ruinenjahre" liefert spektakuläre Bilder.

Rubriklistenbild: © Bassermann-Verlag

Auch interessant