+
Das Opfer steht am Rande des U-Bahn-Aufgangs, Pegida-Chef Heinz M. dahinter. Er soll sie zu Fall gebracht haben.

Polizei ermittelt

Münchens Pegida-Chef: Attacke auf eine Rentnerin?

  • schließen
  • Sascha Karowski
    Sascha Karowski
    schließen

Münchens - Pegida-Chef Heinz M. soll eine Rentnerin am Marienplatz geschubst haben. Sie zog sich Platzwunden im Gesicht zu. Jetzt ermittelt die Polizei.

Noch keine Woche ist es her, da wurde Münchens Pegida-Chef Heinz M. vor Gericht verurteilt: Er hatte als Redner bei einer Kundgebung „Wollt ihr den totalen Krieg?“ gerufen. Deswegen muss er 2100 Euro zahlen. Und nun das: Am Donnerstag soll der Münchner Pegida-Boss eine 75-jährige Frau geschubst haben. Diese stürzte und zog sich Platzwunden an Stirn und Nase zu.

Schon seit einer Weile demonstriert Pegida fast täglich auf dem Marienplatz vor dem Rathaus. Über Lautsprecher wird Muezzin-Gesang abgespielt, um vor der angeblich drohenden Gefahr durch die Islamisierung des Abendlandes zu warnen.

Die 75-Jährige war um 16.05 Uhr auf dem Marienplatz unterwegs und ging an den Demonstranten vorbei. Laut Angaben der Polizei hatte sie nichts mit Pegida zu tun oder mit einer Gegenbewegung. Pegida-Chef Heinz M. allerdings sah wohl nur, wie die Frau in Richtung der Lautsprecher ging. Laut Polizei habe M. vermutet, die Dame wollte einen Stecker ziehen oder etwas demolieren. Er soll der Frau daraufhin einen Stoß versetzt haben. Dieser selbst sei wohl nicht so heftig gewesen, allerdings stolperte die Frau über einen Metallkasten und stürzte zu Boden. Sie verletzte sich an Stirn und Nase und wurde vom BRK ins Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf unserem Partner-Portal tz.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Zahlreiche Beschwerden soll es gegeben haben. Wegen des Mülls. Deswegen rückte die Stadt unter anderem bei den Obdachlosen unter der Wittelsbacherbrücke an.
„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Open-Air-Saison: Das Kino am Olympiasee startet
Am heutigen Mittwoch startet das Open-Air-Kino am Olympiasee in die Saison. Bis 3. September gibt es Blockbuster, Arthouse Filme und 3D-Hits zu sehen.
Open-Air-Saison: Das Kino am Olympiasee startet
Neuer Fußgängerübergang an der Landsberger Straße
Die Bürger hatten sich dies lange gewünscht, jetzt wird es umgesetzt: An der vielbefahrenen Kreuzung Landsberger Straße/Elsenheimerstraße/Friedenheimer Brücke wird ein …
Neuer Fußgängerübergang an der Landsberger Straße
4,4 Hektar mehr: Paulaner Brauerei will weiter ausbauen
Die Paulaner Brauerei und ihr noch ziemlich neuer Standort in Langwied waren heute Thema im Planungsausschuss des Stadtrates. Denn nach nur gut einem Jahr Betrieb im …
4,4 Hektar mehr: Paulaner Brauerei will weiter ausbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion