Am liebsten auf den Isartrails unterwegs: Lauftrainerin Sandra Trautmann (33).

Münchner Stadtlauf

"Vom Alltag abschalten zu können, ist ein super Gefühl"

  • schließen

Lauftrainerin Sandra Trautmann gibt Tipps für Laufanfänger und erklärt, warum ein Gesundheits-Check beim Arzt ratsam ist.

Wie man Menschen in Bewegung bringt, das weiß Sandra Trautmann. Die 33-jährige Münchnerin ist Sportökonomin und Lauftrainerin bei „SportScheck“. Sie selbst läuft bereits seit 15 Jahren und gibt den Teilnehmern ihrer Laufgruppen regelmäßig Tipps, worauf es ankommt. Auch jene, die beim Münchner Stadtlauf am 25. Juni nicht dabei sein können, bekommen hier wertvolle Tipps.

Welche Voraussetzungen sollte man fürs Laufen mitbringen?

Grundsätzlich recht wenige, ein paar gute Laufschuhe und los geht’s! Beschäftigt man sich allerdings etwas genauer mit dem Sport, empfehle ich vor dem Trainingsbeginn einen umfangreichen Gesundheits-Check beim Arzt.

Empfehlen Sie eine ärztliche Untersuchung?

Man muss unterscheiden zwischen dem absoluten Sportanfänger und dem bereits sportlich aktiven Athleten. Der Einsteiger sollte zwingend eine sportärztliche Untersuchung durchführen lassen, um sich seine Sporttauglichkeit ärztlich bestätigen zu lassen. Im Rahmen der Untersuchung geht der Arzt auf die sportlichen Vorerfahrungen und die Konstitution ein, testet die Funktionstüchtigkeit von Herz-Kreislauf-System und Lunge sowie die muskulären Balancen/Dysbalancen. Auch für den ambitionierten Läufer empfiehlt sich eine regelmäßige sportärztliche Untersuchung. Der Arzt kann die Entwicklung des Trainingszustands feststellen, Empfehlungen für das weitere Training geben sowie Risikofaktoren durch ein hohes Trainingspensum frühzeitig erkennen.

Mit welchen Argumenten bringen Sie Sportmuffel zum Laufen?

Der Weg ist das Ziel. Egal, wie weit oder wie schnell man läuft, in der Natur unterwegs zu sein und vom Alltag abschalten zu können, ist einfach ein super Gefühl.

Sagen wir mal, ich wäre Freizeitläufer und möchte 10 Kilometer laufen. Wie oft muss ich trainieren?

Drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche. Darunter sollten ein längerer Dauerlauf im Grundlagenbereich, ein Lauf mit kleinen Intervallen sowie eine Einheit mit Stabilitätsübungen sein, um den Rumpf zu stärken und Dysbalancen zu vermeiden. Will man mehr machen, kann man eine Einheit in einer anderen Ausdauersportart wie Schwimmen oder Radfahren einbauen.

Reicht es, wenn ich regelmäßig am Stück dauerlaufe?

Das ist natürlich davon abhängig, welche Ziele der Läufer verfolgt. Aber nur wenn ich auch mal über meine Komfortzone hinausgehe, kann ich auch Neues lernen und schneller werden.

Worauf sollte ich als Läufer bei der Ernährung achten, speziell auch vor dem Lauf?

Was der Körper vor dem Lauf am besten verträgt, muss jeder Läufer für sich selbst testen. Ratsam sind leicht verdauliche Snacks wie eine Banane, Trockenfrüchte oder ein Energieriegel. Spätestens drei Stunden vor dem Lauf sollte man die letzte größere Mahlzeit zu sich nehmen. Da ist aber jeder Läufer ein bisschen anders und muss für sich selbst herausfinden, was sein Körper am besten verträgt.

Welchen Vorteil hat es, in der Gruppe zu laufen?

Der große Vorteil liegt in der Motivation. Jeder von uns kennt sicher den inneren Schweinehund. Ist man in einer festen Laufgruppe, fällt es oft schwerer abzusagen. Weiterhin ist der soziale und kommunikative Aspekt nicht zu unterschätzen. Man lässt sich in der Gruppe leichter mitreißen und Trainingserfolge können geteilt werden.

Woher bekomme ich einen professionellen Trainingsplan?

Es gibt einige Online-Portale, die Trainingspläne für bestimmte Zielzeiten zur Verfügung stellen. Diese sind in der Regel für den Freizeitsportler recht gut und ausreichend. Möchte der Läufer ganz spezielle Zeiten im Wettkampf erzielen, empfiehlt es sich, einen ausgebildeten Lauftrainer aufzusuchen, der in Abstimmung mit einem Sportarzt einen spezifisch abgestimmten Trainingsplan erstellt und die Trainingsziele regelmäßig protokolliert und kontrolliert.

Welches ist Ihre liebste Laufstrecke in München?

Am liebsten geht es bei mir auf die Isartrails beim Tierpark. Ich liebe die abwechslungsreiche Strecke, das leicht profilierte Gelände sowie das Laufen abseits vom städtischen Trubel.

Interview: Doris Richter

Der SportScheck-Lauftreff

startet jeden Donnerstag um 19 Uhr an der Ecke Schyrenstraße / Claude-Lorrain-Straße unweit des Schyrenbads in Untergiesing. In drei verschiedenen Tempo-Gruppen wird dann etwa 50 Minuten entlang der Isar gelaufen. Danach gibt es noch ein gemeinsames Stretching. Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter https://mein.sportscheck.com/weitere-events/lauftreffs.

Der Stadtlauf München beginnt am Sonntag, 25. Juni, um 8 Uhr mit dem Halbmarathon. Achtung: Der Start- und Zielbereich ist heuer erstmals an der Ludwigs-/Höhe Theresienstraße.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kater Xaver, die coolste Socke im Tierheim
Seine mutmaßlich turbulente Vergangenheit ist Xaver ins Gesicht geschrieben: Dicke Backen und zerfledderte Ohren lassen ahnen, dass der unkastrierte, etwa zehn Jahre …
Kater Xaver, die coolste Socke im Tierheim
Die Volkssternwarte feiert Geburtstag
Vor 70 Jahren öffnete die Volkssternwarte München ihre Türen zum ersten Mal – heute zählt sie jährlich 25.000 Besucher.
Die Volkssternwarte feiert Geburtstag
Bienen mit Rückennummern: Das sind die ersten Ergebnisse
LMU-Projekt: Forscher haben in München Wildbienen mit winzigen Rückennummern ausgestattet und ihren Flugradius untersucht.
Bienen mit Rückennummern: Das sind die ersten Ergebnisse
25 Prostituierte bei Razzia in Münchner Diskothek entdeckt?
Nach einer Razzia mit den Schwerpunkten Rauschgiftkriminalität und verbotene Prostitution stehen jetzt unter anderem 25 Frauen unter Verdacht der illegalen Prostitution. 
25 Prostituierte bei Razzia in Münchner Diskothek entdeckt?

Kommentare