+
Die Ältere war die Erste: Anna Hahner (Mitte) siegte vor ihrer Zwillingsschwester Lisa (li.) und Isabelle Heers.

Favoritensieg beim Stadtlauf

Die Hahner-Zwillinge gewinnen beim „Spaßlauf“

Bei den Damen machen die Favoritinnen aus Hessen den Münchner Stadtlauf unter sich aus, bei den Herren gewinnen die Äthiopier Kedir und Wodajo. Das Duell der Olympiasieger platzt wegen Verletzungspech.

Anna oder Lisa, war die entscheidende Frage beim Stadtlauf von Sport Scheck und BMW in München. Dass einer der Hahner-Zwillinge den Halbmarathon der Frauen gewinnen würde, daran bestand in Läuferkreisen kein Zweifel. Am Ende machte Anna Hahner das Regen-Rennen: Die ältere Schwester lief nach 1:15:13 Stunden im Ziel ein.

Nur fünf Minuten auseinander

„Es hat mit sehr viel Spaß gemacht, im Englischen Garten durch die Pfützen zu laufen“, sagte Anna Hahner voll Freude über ihren Sieg. Bei der Geburt der Zwillinge waren es ganze 16 Minuten, im Ziel trennten sie nur fünf Minuten voneinander. Die Hahner-Twins, wie die beiden 24- Jährigen aus Hessen genannt werden, treten nur ungern gegeneinander an. In München machten sie jedoch eine Ausnahme – allerdings sollte es ein „reiner Spaßlauf“ durch den Englischen Garten werden.

Alle Bilder von den Zieleinläufen finden Sie hier

Nach rund 21 Kilometern auf regennasser Strecke bewies Anna Hahner einmal mehr, warum sie zu den derzeit besten deutschen Langstreckenläuferinnen gehört: Die blonde Hessin verwies Lokalmatadorinnen wie Bianca Meyer (Running Company) und Bernadette Pichlmaier (LAG Mittlere Isar) auf die Plätze vier und sechs. Einzig  Isabelle Heers schaffte es mit einer Zeit von 1:20:48 Stunden noch aufs Podium hinter Lisa Hahner.

Äthiopische Laufwunder unter sich

Sieg bei „Fritz-Walter-Wetter“: Burka Guji Kedir (M.) machte das Rennen vor seinem äthiopischen Landsmann Addisu Tola Wodajo (L.) und Benjamin Schneck.

Bei den Männern war Burka Guji Kedir mit seinen 1:11:41 Stunden zwei Minuten schneller als sein äthiopischer Landsmann Addisu Tola Wodajo, der bereits den diesjährigen Halbmarathon München im Olympiapark gewonnen hatte. Dritter wurde Benjamin Schneck mit einer Zeit von 1:14:40 Stunden. Auf der kürzeren Distanz über zehn Kilometer hätten sich ursprünglich die beiden Olympiasieger Dieter Baumann und Nils Schumann duellieren sollen. Eine alte Verletzung machte dem 36 Jahre alten Thüringer jedoch einen Strich durch die Rechnung, er stieg bereits nach zwei Kilometern aus. Sein älterer Kontrahent Baumann lief das Rennen in rund 38 Minuten zu Ende: „Ich wollte schon ambitioniert laufen, aber bei bestem Fritz-Walter-Wetter muss man es nicht übertreiben.“

20 Läufer übertrumpfen den Olympiasieger

Nach 38 Minuten im Ziel: Dieter Baumann.

Der Veranstalter hatte im Vorfeld Einkaufsgutscheine ausgelobt für jeden, der die zehn Kilometer schneller läuft als Baumann. Geschafft haben das ganze 20 Läufer, darunter der Sieger Sebastian Nadler in 32:30 Minuten sowie Lokalmatadorin Mikki Heiß mit einer Zeit von 37:44, die das Frauen-Rennen vor Ingalena Heuck gewann. Nadler nahm gar Tempo raus: „Es war schon sehr schwer, im Englischen Garten zu laufen, der Boden war matschig, die Kurven schwierig.“

Felix Neureuther gibt Startschuss

Musste fleißig Autogramme schreiben: Ski-Star Felix Neureuther.

Mit über 20.000 Läufern knackte der Stadtlauf München in seiner 36. Auflage erstmals die 20.000er Marke. Die Rekordteilnehmerzahl vom Vorjahr wurde um mehr als 1.000 Starter getoppt. Felix Neureuther, der erfolgreichste alpine Skifahrer Deutschlands, gab nicht nur den Startschuss für den Halbmarathon, der Markenbotschafter lief auch beim 2 km DAK-Kinderlauf mit, an dem über 1.100 Kinder teilnahmen. Für sein Meet & Greet hatten sich im Vorfeld rund 80 Fans beworben. Neureuther nahm sich viel Zeit um sich mit seinen Fans zu unterhalten und Fotos zu schießen.

Jeder Teilnehmer des Stadtlaufs unterstützt einen guten Zweck, denn pro gelaufenem Kilometer spendet SportScheck automatisch fünf Cent für Kinder- und Jugendtagesstätten in Deutschland. Der Münchner Stadtlauf wird dieses Jahr eine Rekordsumme von rund 14.000 Euro beitragen.

Impressionen vom Stadtlauf 2014

Impressionen vom Münchner Stadtlauf

Nora Reim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei junge Männer reißen Münchner (57) vom Rad und verprügeln ihn
Nach einem Streit greifen sich drei junge Männer willkürlich ein Opfer, offenbar, um ihre Wut abzulassen. Sie ziehen einen Münchner vom Radl und schlagen ihn zusammen.  
Drei junge Männer reißen Münchner (57) vom Rad und verprügeln ihn
Zersplitterter Masskrug verletzt Wiesn-Touristen am Auge - Polizei sucht Zeugen
Durch zwei Masskrugschläge hat ein britischer Tourist am Dienstagabend eine Schnittverletzung am Auge bekommen. Doch der Täter ist bislang unbekannt. 
Zersplitterter Masskrug verletzt Wiesn-Touristen am Auge - Polizei sucht Zeugen
Tag 5 auf dem Oktoberfest: Zersplitterter Masskrug verletzt Touristen am Auge
Tag 5. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017.  Das Wetter ist greislig: Regen und Kälte. Unsere Wiesn-Reporter sind für unseren Live-Ticker trotzdem …
Tag 5 auf dem Oktoberfest: Zersplitterter Masskrug verletzt Touristen am Auge
Am Flaucher: Wer ist der Exhibitionist mit den Handtuch auf dem Kopf? 
Mitten am Tag entdeckt eine Münchnerin (32) beim Joggen am Flaucher einen Mann, der sich in aller Öffentlichkeit selbst befriedigt. Die Polizei fahndet.   
Am Flaucher: Wer ist der Exhibitionist mit den Handtuch auf dem Kopf? 

Kommentare