Am Samstag ist Straßenfest in der Donnersberger Straße, bei hoffentlich besserem Wetter als auf diesem Foto. 

Straßenfest & „Wasservogelfest“

Am Wochenende: Neuhausen feiert gleich doppelt

Der Verein für Stadtteilkultur Neuhausen-Nymphenburg richtet am Wochenende gleich zwei Veranstaltungen aus.

München - Am Samstag, 29. Juli, feiert die Donnersbergerstraße Straßenfest, am Sonntag, 30. Juli, findet das Wasservogelfest statt. Das Straßenfest, das der Stadtteilverein gemeinsam mit der Wirtschaft „Sappralott“ ausrichtet, beginnt um 14 Uhr mit einem Auftritt des Gitarrenspielers Antò Nio, im Anschluss um 15.30 Uhr stehen „Little Miss Umpha & The Ragtigers“ auf der Bühne. Auf Heavy Metal Blues und Ragtime Beats folgt um 19 Uhr Rock von Claudia Cane und Band. 

Das Wasservogelfest beginnt am nächsten Morgen um 10 Uhr am Rotkreuzplatz. Dort sammeln sich Vereine, Musikkapellen und Schaulustige, um nach Eröffnung durch die Vorsitzende des Kulturvereins, Ingeborg Staudenmeyer, gemeinsam mit einem als Wasservogel Verkleideten die Winthirstraße entlang Richtung Nymphenburger Schlosskanal zu laufen. Stationen auf dem Weg sind die Gaststätte „Großwirt“ und die Blindeninstitutsstiftung. Auf der Gerner Brücke wird der Wasservogel im Kanal versenkt. Der Festzug zieht abschließend zur Einkehr in den Hirschgarten.

gub

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
Wie arbeiten Kontrolleure? Was dürfen sie, was nicht? Wir haben bei der Deutschen Bahn nachgefragt.
Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Ein Foto von einer Waffe, dazu die Warnung, am Montag die Technische Universität München zu meiden: Im Internet kursiert diese mysteriöse Botschaft. Das sagt die Polizei …
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Hilde H. ist empört. Trotz gültigen Tickets soll sie 60 Euro zahlen. „Reine Schikane!“, schimpft die 80-Jährige.
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Fußgänger (23) von Auto erfasst und schwer verletzt - Fahrer flüchtet
Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 23-jähriger Münchner am frühen Sonntagmorgen: Er wurde von einem Auto erfasst. Der Fahrer hielt nicht einmal an.
Fußgänger (23) von Auto erfasst und schwer verletzt - Fahrer flüchtet

Kommentare