+
250.000 Euro Schaden entstanden bei dem Brand im Dezember 2016.

Nach Brand vor einem Jahr

Endlich wieder ein Zuhause für den FC Teutonia München

  • schließen

Weihnachten 2016 geschah das große Unglück: Das Vereinsheim des FC Teutonia wurde bei einem Brand schwer beschädigt. Der Verein stand kurz vor dem Aus. Doch das Happy-End ist zum Greifen nah.

München - Der Kreisklassist wurde schwer gebeutelt, vom massiven Feuerschaden, den der Brand zur letztjährigen Weihnachtszeit am Heimatort des Vereins zurückließ. Aufgrund der fehlenden Kabinen mussten die Fußballerinnen gar jedes Spiel auswärts bestreiten. Der Verein stand vor dem Aus.

Klaus Neuner, erster Vorstand des Fußballclubs, berichtet von einem anstrengenden Jahr, das so niemand im Verein nochmal durchleben möchte. Inzwischen haben es die Teutonen fast geschafft und der Neuaufbau ihrer Heimstätte ist fertig. Neuners Vertreter Volker Schay wirkte am Abend der Wiedereröffnung schon etwas gelöster und berichtet beseelt von der großartigen Unterstützung, die der Verein von vielen Seiten erfahren durfte.

Brand beim FC Teutonia: 250.000 Euro Schaden

Tatsächlich wurden Groß und Klein auf die prekäre Situation der Teutonen aufmerksam und taten alles, um ihnen unter die Arme zu greifen. Zahlreiche Spenden erreichten den gebeutelten Club von Firmen, Privatleuten, dem bayerischen Fußballverband, Fußballmannschaften aus der Umgebung und auch dem FC Bayern. Und die Mitglieder selbst blieben natürlich auch nicht untätig, die Frauenmannschaft sammelte bei einer Spendengala, der Wirt des Vereinsheim stellte gar ein Benefiz-Konzert auf die Beine.

Die größte Aufmerksamkeit erregte wohl aber die Unterstützung der SpVgg Unterhaching. Bei einem Freundschaftsspiel des jetztigen Drittligisten gegen die von den Vorort-User gecasteten Stars des Münchner Amateurfußballs konnten zahlreiche Einnahmen zu Buche geschrieben werden. Durch die wachsende Öffentlichkeit konnten die finanziellen Sorgen etwas gelindert werden.

Wie der bayerische Rundfunk nun berichtet, sollen nach den Gasträumen auch die Kabinen bald fertig sein. Der Wirt freut sich, dass bald alle Mitglieder wieder beisammen sitzen können. Die Aktiven werden wohl sicherlich auf ihre ersten Heimspiele seit viel zu langer Zeit hinfiebern. 

Quelle: fupa.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Eine junge Deutsche ging in die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in München. Doch statt dort Hilfe anzunehmen, wurde sie aggressiv und pöbelte herum. 
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Der Betreiber der Klösterl-Apotheke versucht seit Monaten verzweifelt, ein Hinweisschild aufzustellen, damit vor allem nachts Kunden zu ihm finden. Aber Stadt und …
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt gibt es eine Erklärung. 
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg

Kommentare