+
Im Nymphenburger Kanal wurde am Mittwoch eine Frauenleiche gefunden.

Polizei ermittelt

Grausiger Fund: Leiche treibt im Nymphenburger Kanal

München - Grausiger Fund in Nymphenburg: Am frühen Mittwochmorgen wurde die Leiche einer 59-jährigen Münchnerin gefunden. 

Am Mittwoch, 16.12.2015, wurde eine leblose Frau durch Passanten im Nyphenburger Kanal entdeckt. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, handelt es sich um eine 59-Jährige aus München. Nach der Auffindung wurde der Körper durch die Passanten aus dem Kanal gezogen und mit Reanimationsmaßnahmen begonnen. Durch den hinzugezogenen Notarzt konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden. 

Die Staatsanwaltschaft München I ordnete eine Obduktion an, welche im Institut für Rechtsmedizin am Donnerstag durchgeführt wurde. Die Obduktion ergab einen nicht natürlichen Tod. Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Fremdeinwirkung ergaben sich nicht. Als Todesursache wird von einem Ertrinken ausgegangen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen; verschiedene Gutachten müssen laut Polizei noch abgewartet werden.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robin Schulz im Interview: „... dann sollte ich besser etwas anderes machen“
Im Interview spricht DJ Robin Schulz über Dankbarkeit, Kreativitäts-Booster und sein völlig normales Leben daheim. Im September kommt er nach München.
Robin Schulz im Interview: „... dann sollte ich besser etwas anderes machen“
DSDS-Stars: Mysteriöse Absage im Circus Krone
Das für Sonntagnachmittag geplante DSDS-Konzert der elf Finalisten im Circus Krone wurde kurzfristig abgesagt. Der Veranstalter ist offenbar untergetaucht. Ob die …
DSDS-Stars: Mysteriöse Absage im Circus Krone
Am Landshuter-Allee-Tunnel stehen Sie bald länger im Stau
Der Landshuter-Allee-Tunnel wird saniert. Sie werden länger im Stau stehen als sonst. Und das ein halbes Jahr lang. 
Am Landshuter-Allee-Tunnel stehen Sie bald länger im Stau
Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Ein 61-Jähriger Mann aus dem Landkreis Freising schockte am Sonntagabend einen Münchner Trambahnfahrer, als er eine Spielzeugpistole auf ihn richtete. 
Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt

Kommentare