+
Im Nymphenburger Kanal wurde am Mittwoch eine Frauenleiche gefunden.

Polizei ermittelt

Grausiger Fund: Leiche treibt im Nymphenburger Kanal

München - Grausiger Fund in Nymphenburg: Am frühen Mittwochmorgen wurde die Leiche einer 59-jährigen Münchnerin gefunden. 

Am Mittwoch, 16.12.2015, wurde eine leblose Frau durch Passanten im Nyphenburger Kanal entdeckt. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, handelt es sich um eine 59-Jährige aus München. Nach der Auffindung wurde der Körper durch die Passanten aus dem Kanal gezogen und mit Reanimationsmaßnahmen begonnen. Durch den hinzugezogenen Notarzt konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden. 

Die Staatsanwaltschaft München I ordnete eine Obduktion an, welche im Institut für Rechtsmedizin am Donnerstag durchgeführt wurde. Die Obduktion ergab einen nicht natürlichen Tod. Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Fremdeinwirkung ergaben sich nicht. Als Todesursache wird von einem Ertrinken ausgegangen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen; verschiedene Gutachten müssen laut Polizei noch abgewartet werden.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Ist diese Stadt noch das München, das die Bürger wirklich wollen? Dieser Frage widmen wir uns in einer Serie. Lesen Sie hier in Teil 1: Wer in München lebt.
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Am 8. Februar startet die 13. Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum auf ProSieben. Im Kampf um die begehrten Fotos ist auch eine junge Frau aus München …
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
Hildegard und Paul Breitner erlebten Armut in ihrer Kindheit hautnah. Ein Gespräch über Armut in der reichen Stadt München.
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“

Kommentare