+

Route verkürzt

Gleiserneuerung: Tram 12 fährt nicht mehr bis Romanplatz

München - Wegen Bauarbeiten am Romanplatz kann ab Montag, 29. August, neben den Tramlinien 16 und 17 auch die Linie 12 nicht mehr bis zum Romanplatz fahren. Die Züge der Linie 12 fahren dann verkürzt zwischen Scheidplatz und Neuhausen.

Den Abschnitt zwischen Rotkreuzplatz und Romanplatz übernehmen die Busse der Linie 16. Umsteigemöglichkeiten zwischen Ersatzbus und Tram bestehen am Rotkreuzplatz (Richtung Romanplatz) und an der Haltestelle Volkartstraße (Richtung Scheidplatz). In Fahrtrichtung Romanplatz bedienen die Ersatzbusse zusätzlich die Haltestelle Schloss Nymphenburg.

Der bestehende Schienenersatzverkehr (SEV) auf der Linie 16 zwischen Hauptbahnhof Nord und Romanplatz wird über die Linie 12 bis zum Rotkreuzplatz verlängert. Auf der Linie 17 verlängert sich der bestehende SEV zwischen Hauptbahnhof Nord und Romanplatz bis zur Amalienburgstraße.

Grund für die Einschränkungen ist die Erneuerung von Weichen und Gleisen am Romanplatz. Zusätzlich laufen auch weiterhin die Gleisbauarbeiten in der Arnulfstraße. Kunden der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) müssen sich noch etwa drei Wochen gedulden. Denn sämtliche Gleisbauarbeiten sollen rechtzeitig zum Schuljahresbeginn am 13. September abgeschlossen sein.

Die MVG informiert ihre Fahrgäste auch mit Aushängen über die Umleitungen. Weitergehende Informationen finden Sie im Internet unter www.mvg.de.  

inc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drogen, Alkohol, Schmuddeleien: Münchens härtester Spielplatz
Tagsüber spielen hier fröhlich kleine Kinder auf der Schaukel und dem Klettergerüst. Doch Nachts treiben sich hier ganz andere Gestalten herum. Die Anwohner sind …
Drogen, Alkohol, Schmuddeleien: Münchens härtester Spielplatz
Obdachloser Hristo Vankov gestorben: „Ich bin kein Mensch zweiter Klasse“
Hristo Vankov aus Bulgarien schlief unter Brücken und arbeitete auf dem Bau. 14 Jahre lebte er in München. Im Sommer verklagte er die Stadt erfolgreich auf einen …
Obdachloser Hristo Vankov gestorben: „Ich bin kein Mensch zweiter Klasse“
Nach acht Jahren: Kult-Laden im Glockenbach-Viertel schließt für immer
Das „Glockenbach“ an der Müllerstraße sagt nach acht Jahren servus – aber nicht leise. Das Team will sich Mitte November mit einem rauschenden Fest verabschieden. Die …
Nach acht Jahren: Kult-Laden im Glockenbach-Viertel schließt für immer
Sohn würgt Mutter zu Tode - so kam es zum folgenschweren Streit
Familiendrama in Schwabing West: Im Streit hat ein 25-jähriger Mann seine Mutter in deren Wohnung erwürgt. Es ist das gewaltsame Ende einer schwierigen Beziehung in …
Sohn würgt Mutter zu Tode - so kam es zum folgenschweren Streit

Kommentare