Heftiger Ausraster

Gröbenzellerin (50) baut Unfall, flieht und randaliert in Polizeiauto

  • schließen

München - Auto gerammt, ein anderes demoliert und eine Überraschung für die Beamten in der Handtasche - eine 50-Jährige hat am Samstag die Polizei beschäftigt.

Eine 50-jährige aus Gröbenzell hat es am Samstagabend offenbar so richtig krachen lassen - allerdings im negativen Sinne.

In der Klugstraße Ecke Kratzerstraße fuhr die Dame gegen 20.45 Uhr mit ihrem Auto einen am Straßenrand parkenden VW Golf an. Statt den Schaden aufzunehmen, stiegt die 50-Jährige aus, ließ ihr Auto stehen und führte erst einmal ihren Hund aus. Als die verständigten Polizeibeamten die gassigehende Frau antrafen, versuchte sie laut Polizei München zu fliehen. Als die Polizisten sie schließlich einfangen konnten, wehrte sich die 50-Jährige heftig.

Gefesselt verfrachteten die Beamten die Frau in ein Dienstfahrzeug. Dort trat die Gröbenzellerin so heftig mit den Füßen, dass die Innenverkleidung des Fahrzeugs zerbrach. 

In der Rechtsmedizin angekommen, dachte die Dame immer noch nicht daran sich zu beruhigen. Wie die Polizei München berichtet, musste sie bei der Blutabnahme von mehreren Beamte fixiert werden.

Anschließend klagte die 50-Jährige über Nackenschmerzen, wollte sich aber nicht von einem Arzt behandeln lassen. 

Die Frau aus Gröbenzell erwarten nun Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung eines Fahrzeugs, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. Außerdem soll ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz geahndet werden. In ihrer Handtasche fanden die Beamten Marihuana. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer
Der Busfahrer Michael L. ahnt nichts Böses, als er am Donnerstagabend am Effnerplatz vorbeifährt. Völlig unvermittelt wirft der Beifahrer eine Flasche – und trifft …
Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer
Wenige Tage nach Feuerkatastrophe: So ist der Stand in Freimann
Nach dem Brand bei der Feuerwehr in Freimann muss die Halle abgerissen werden – die Abteilung ist trotzdem schon wieder einsatzbereit.
Wenige Tage nach Feuerkatastrophe: So ist der Stand in Freimann
So lange muss der Messerstecher von der Landsberger Straße hinter Gitter
Aus Wut über ein Hausverbot stach Burim G. einen Wirt in den Kopf. Jetzt - fast ein Jahr später - steht das Urteil fest. Das Gericht sah ein Mordmerkmal.
So lange muss der Messerstecher von der Landsberger Straße hinter Gitter
Tempo 30 auf der Rosenheimer Straße? Entscheidung steht bevor
Am Dienstag wird der Stadtrat wohl für die neue Regelung stimmen – spätestens ab Anfang August wird sie gelten. Und: Es sollen nicht die letzten Veränderungen sein. 
Tempo 30 auf der Rosenheimer Straße? Entscheidung steht bevor

Kommentare