Neuhausen-Nymphenburg

Koks en masse: Polizei verhaftet vier Dealer

München - Ein 42-jähriger Mann bringt die Polizisten auf die heiße Spur. In einer Wohnung am Hirschgarten werden sie fündig.

Bei Ermittlungen des Kriminalfachdezernats 8 (Rauschgift) ergab sich der Verdacht, dass ein 42-jähriger Türke in München mit Kokain handelt. Der Mann wurde denn auch festgenommen, nachdem er drei Gramm Kokain verkauft hatte. Wie sich herausstellte, führte er weitere 40 Gramm mit sich, verpackt in 30 Plomben, außerdem mehr als 1.000 Euro Bargeld. 

Die Ermittlungen führten die Beamten zu drei weiteren Personen, von denen der 42-Jährige das Kokain erworben hatte. Bei den drei Personen handelt es sich um eine 25-jährige Deutsche ohne festen Wohnsitz, einen 29-jährigen Iraner aus Köln und einen 27-jährigen Türken aus München. Die Beamten nahmen sie am Donnerstag in einer Wohnung am Hirschgarten fest. Dort fanden sie rund 300 Gramm Kokain, Streckmittel, über 2.500 Euro Bargeld, eine Feinwaage und eine große Menge Verpackungsmaterial.

Aus dieser "Auffindesituation" schließen die Beamten, dass die Drogen in der Wohnung gelagert und verpackt wurden und anschließend der Verkauf organisiert wurde. Alle vier festgenommenen Drogenhändler werden dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Unfall-Unterführung am Mc-Graw-Graben: Sanierung im nächsten Jahr
Gute Neuigkeiten für Fußgänger und Radler an der Tegernseer Landstraße: Die Fuß- und Radweg-Unterführung soll im nächsten Jahr wiederhergestellt und gleichzeitig …
Unfall-Unterführung am Mc-Graw-Graben: Sanierung im nächsten Jahr
20-Jährige bei Exorzismus verletzt - Polizeieinsatz
Schreckliche Szenen haben sich am Freitag in einer Obdachlosenunterkunft in Riem abgespielt: Drei Männer versuchten sich an einer Teufelsaustreibung an einer Frau (20) - …
20-Jährige bei Exorzismus verletzt - Polizeieinsatz
Münchner (50) läuft vor Kleintransporter: Lebensgefährlich verletzt
Ein Münchner (50) lief am Samstag auf die Landsberger Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Kleintransporter erfasste ihn. Der Mann schwebt in Lebensgefahr. 
Münchner (50) läuft vor Kleintransporter: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare