+
Rotbraunes, kurzes Fell hat die Magyar-Vizsla-Jagdhündin Tosca. Sie wird seit Wochen vermisst.

Jagdhündin vermisst

Wer hat unsere Tosca gesehen?

  • schließen

München - Eine Nymphenburger Familie vermisst ihre Jagdhündin – und befürchtet, dass der Vierbeiner gefangengehalten wird.

Sie ist treu, gutmütig – und seit Mittwoch, 2. Dezember, spurlos verschwunden: Die Jagdhündin Tosca lebt seit vielen Jahren bei Familie H. in Nymphenburg. Kein Wunder also, dass die sieben Kinder der Familie an der Magyar Viszla-Hündin mit ihrem kurzem, rotbraunen Fell und den grünbraunen Augen hängen. Wie jedes Jahr hatten sie sich darauf gefreut, mit Tosca Weihnachten zu feiern. Doch heuer müssen sie befürchten, dass Tosca an Heiligabend nicht dabei sein wird – von dem Vierbeiner fehlt seit zwei Wochen jede Spur. Und das, obwohl die Familie mit Plakaten und in sozialen Netzwerken nach Tosca sucht. Auch bei Polizei, Tierheim und dem Haustiersuchdienst Tasso haben die Hillers ihren Jagdhund als vermisst gemeldet.

Die Familie hatte Tosca am Nachmittag des 2. Dezembers in den Garten gelassen – wie immer, wenn sich der Spieltrieb der Hündin meldete. Nach einer Weile wunderte sich Stephan H., dass es so still war im Garten. Kein Bellen, kein freudig wedelnder Schweif, der normalerweise vom Fenster aus zu sehen ist. „Ich vermute, dass sie durch die Gartentür entwischt ist“, sagt der Familienvater.

Noch am selben Tag machen sich seine sieben Kinder im Alter von drei bis 24 Jahren auf die Suche. Sie klappern die ganze Nachbarschaft ab. Ohne Erfolg.

Für die Kinder ist Toscas Verschwinden nur schwer zu ertragen

Stephan H. glaubt, dass Tosca bewusst festgehalten wird. Schließlich ist die Hündin gechipt und registriert – ihre Heimatadresse und weitere wichtige Informationen sind auf dem Chip gespeichert. „Wäre sie jemandem zugelaufen oder hätte sie einen Unfall gehabt, wäre uns das längst gemeldet worden“, meint der Rechtsanwalt. „Schlimmstenfalls soll sie anderen als Weihnachtsgeschenk eine Freude machen.“ Dass das acht Jahre alte Tier dement sein könnte und nicht mehr nach Hause findet, schließt er aus. „Tosca ist eine ausgebildete Jagdhündin. Sie findet nach Hause.“

Für die Kinder der H.s ist Toscas Verschwinden nur schwer zu ertragen – sie haben ein Familienmitglied verloren. Insbesondere die zwölfjährigen Zwillinge Carlotta und Flavia machen sich große Sorgen um ihren Liebling. Sie hoffen, dass es Tosca gut geht, sie nicht frieren muss und zu Essen bekommt. Camilla, das drei Jahre alte Nesthäkchen der Familie, versteht nicht, warum ihre Tosca schon so lange verschwunden ist. „Jeden Tag fragt sie, wann Tosca wieder nach Hause kommt“, erzählt ihr Papa. „Wir versuchen ihr zu erklären, was passiert ist, aber sie entgegnet dann, dass es Tosca bei uns doch gut hat und fragt weiter, warum sie nicht nach Hause kommt.“ Tosca ist eine wohlerzogene, verspielte und sehr zutrauliche Hündin. „Gerade deshalb befürchten wir, dass sie sich gut in das Umfeld einfügt, in dem sie festgehalten wird“, sagt Stephan H.

Hinweise an den Suchdienst Tasso

Im Dezember 2013 hatte sich ein ähnlicher Fall in Nymphenburg ereignet. Der Labrador-Rüde Chester war spurlos verschwunden. Durch einen Bericht im Münchner Merkur waren ehrenamtliche Mitarbeiter des K9-Suchhundezentrums auf Chesters Schicksal aufmerksam geworden – und fanden den Vierbeiner drei Wochen später mithilfe von Spürhunden bei einem Drogensüchtigen, der vor einer Substitutionspraxis im Westend herumlungerte.

Wer hat Tosca gesehen? Hinweise an den Suchdienst Tasso unter der Notrufnummer: 06190/9373 00, Suchnummer: 157.810. Tosca hat einen leicht kupierten Schweif, ist hinter den Ohren tätowiert und gechipt.

Bettina Stuhlweißenburg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Fiese Attacke in der U-Bahn: Drei junge Männer sollen zwei kolumbianische Studenten mit Schlägen traktiert haben. Erst ein Pärchen beendet den Albtraum der beiden …
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Wegen Schwertransport: Ridlerstraße stundenlang gesperrt
Zwischenfall an der Großbaustelle in der Ridlerstraße: Weil ein Schwertransport einer Grube zu nahe kommt, muss die Fahrbahn stundenlang gesperrt werden.
Wegen Schwertransport: Ridlerstraße stundenlang gesperrt
Mann löst Terroralarm aus - so lief der Polizei-Einsatz
Helle Aufregung in München und Ingolstadt - ein Mann hat am Mittwochabend die Polizei in Atem gehalten. Letztlich klärt sich die vermeintlich bedrohliche Situation aber …
Mann löst Terroralarm aus - so lief der Polizei-Einsatz
Retter erzählt: So bewahrte er seinen Nachbarn vor Feuertod
Bayern feiert seine Helden! Für uns ist das Anlass, eine ganz besondere Geschichte zu erzählen. Denn Adi Knapp bewahrte seinen Nachbarn im vergangenen Jahr vor dem  Tod …
Retter erzählt: So bewahrte er seinen Nachbarn vor Feuertod

Kommentare