+
Im Münchner Stadtteil Neuhausen passierte die Attacke.

Brutale Attacke in Neuhausen

Mann sticht auf Schwangere ein - Nachbarn rufen die Polizei

München - Eine 26-Jährige ist Opfer einer brutalen Attacke in ihrer Wohnung geworden. Ein Mann schlug und stach mehrfach auf die im dritten Monat schwangere Frau ein.

Mehrere Nachbarn hörten vergangenen Samstag mitten in der Nacht aus der Wohnung in Neuhausen laute Geräusche und riefen daraufhin die Polizei. Zum Glück, denn die 26-Jährige Frau hinter der Wohnungstüre war bereits blutüberströmt, ihr ungeborenes Baby in Gefahr. Was war passiert?

Nach Angaben der Münchner Polizei hielt sich die 26-Jährige, die aus dem Irak stammt, in einer Wohnung mit dem Täter, einem 21-Jährigen Iraker auf. Anscheinend eskalierte ein Streit, denn der Mann ging plötzlich mit einer Stichwaffe auf die junge Frau los. Mehrmals stach er zu, bevor die Beamten die Wohnung stürmten und die blutende Frau vor ihrem Angreifer in Sicherheit bringen konnten.

Mit einem Rettungswagen wurde die 26-Jährige in ein Krankenhaus gebracht - sie hatte mehrere Stichwunden. Ihr und dem Baby geht es es den Umständen entsprechend gut, die Frau wurde nicht lebensbedrohlich verletzt.

Der Angreifer hat nach seiner Verhaftung die Tat gestanden. Wie es zu der brutalen Attacke kam, muss nun die Polizei ermitteln.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
München wächst und wächst. Bis 2035 sollen rund 1,85 Millionen Bürger an der Isar wohnen. Wir verraten hier, welche Auswirkungen der Zuzug hat und wie die Stadt darauf …
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
Arbeiter stürzte in Isar, Kollegen reagierten nicht - Urteil gefallen
Als Stefan Drescher im Mai 2015 in die Isar stürzte, reagierten seine Kollegen nicht, ließen ihn im Stich. Der 22-Jährige ertrank. Jetzt mussten sie sich vor Gericht …
Arbeiter stürzte in Isar, Kollegen reagierten nicht - Urteil gefallen
Massive W-LAN-Lücken in Einkaufszentren und Shopping-Meilen
Das Surfen wird beim Einkaufen für Münchner zur Geduldsprobe. Zu diesem Ergebnis kommt das die BBE Handelsberatung aus München.
Massive W-LAN-Lücken in Einkaufszentren und Shopping-Meilen
Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert
Am Dienstagnachmittag war eine dunkle Rauchwolke über dem Olympiapark zu sehen, wie das Foto eines tz-Lesers zeigt. Der Grund war ein Brand.
Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert

Kommentare