Hammer um CDU-Vorsitz: Laschet kandidiert und setzt Spitze gegen Merz - „Ich bedauere, dass...“

Hammer um CDU-Vorsitz: Laschet kandidiert und setzt Spitze gegen Merz - „Ich bedauere, dass...“
+
Nach der Messer-Attacke fahndete die Polizei nach Lion K. (r.).

Zwei Schwerverletzte

Messer-Attacke in München: Junge Frau erstochen - Polizei fasst Tatverdächtigen (19)

  • schließen
  • Marcel Görmann
    Marcel Görmann
    schließen
  • Merja Schubert
    schließen

Tödliche Messer-Attacke in München: Am Freitagnachmittag wurde eine Frau durch Messerstiche getötet. Der 19 Jahre alte Tatverdächtige war zunächst auf der Flucht - doch dann griff die Polizei zu.

Update von Samstag 16. Juni 2018:

Einen Tag nach dem Messer-Mord in Neuhausen hat die Polizei neue Details zu der Tat, bei der eine 25-Jährige getötet wurde, veröffentlicht. Hier lesen Sie außerdem, wie es den beiden Verletzten geht. 

München - Schrecklicher Vorfall in Neuhausen: Am Freitagnachmittag ist es in einem Wohnhaus in der Jutastraße zu einer tödlichen Messerstecherei gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde dabei eine 25-Jährige getötet, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Die Polizei fahndete öffentlich nach dem dringend Tatverdächtigen (19). Am Abend die Meldung: er wurde gefasst!

Gegen 16 Uhr war der Notruf bei der Polizei eingegangen. Die Attacke hatte sich in einer Wohnung ereignet, dabei wurde die 25-Jährige so schwer verletzt, dass sie noch in der Wohnung an den Folgen ihrer schweren Stichverletzungen verstarb. Eine weitere Frau (53) sowie ein Jugendlicher (15) wurden schwer verletzt. Alle drei Opfer stammen aus München.

Polizeiwagen stehen an der Ecke Jutastraße/ Landshuter Allee.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19 Jahre alten Münchner, der laut Polizei um 20.18 Uhr in der Lindwurmstraße durch eine Streife der Polizei festgenommen werden konnte. Zuvor war intensiv nach dem Flüchtigen gefahndet worden. Laut Polizei deutet alles auf eine Beziehungstat hin.

Den Zustand der schwer verletzten Frau bezeichnete die Polizei am Freitagabend als kritisch, den des verletzten Jugendlichen als ernst. Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Außerdem soll eine 15-Jährige in Detmold (NRW) ihren kleinen dreijährigen Halbbruder erstochen haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sind sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“
Die Bluttat von Hanau sorgt bundesweit für Entsetzen. Auch in München hat man auf die Geschehnisse am Mittwochabend reagiert - zum Ärger vieler Bürger.
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sind sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“
Münchner rechnet mit dreistem Falschparker ab - Geistesblitz schlägt hohe Wellen
Da hat sich aber jemand Mühe gegeben: mit einem kuriosen Zettel bringt ein Unbekannter einen Falschparker aus München in Bredouille. 
Münchner rechnet mit dreistem Falschparker ab - Geistesblitz schlägt hohe Wellen
Bachelor-Kandidatin rast mit 195 km/h durch München - jetzt ist klar, wer hinterm Steuer saß
Raser-Wahnsinn: Eine Bachelor-Kandidatin (RTL) sorgt mit einem Instagram-Video für Aufsehen. Jetzt ist klar, wer der Fahrer ist.
Bachelor-Kandidatin rast mit 195 km/h durch München - jetzt ist klar, wer hinterm Steuer saß
Ulkiges Foto aus der Münchner S-Bahn lässt Pendler ausflippen - Bahn mit kuriosem Statement
Bei seiner Fahrt mit der S-Bahn machte ein Münchner eine amüsante Entdeckung, die er anderen Pendler nicht vorenthalten wollte.
Ulkiges Foto aus der Münchner S-Bahn lässt Pendler ausflippen - Bahn mit kuriosem Statement

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion