+
Bei einer Auto-Kontrolle in München konnten Polizisten gleich mehrere Straftaten feststellen (Symbolbild).

Nur die Spitze des Eisbergs

Mann fährt ohne Führerschein durch München - als Beamte ihn kontrollieren, fallen sie aus allen Wolken 

Mehrere Straftaten stellte Polizisten in München fest, als sie einen Autofahrer kontrollierten. Dass er ohne Führerschein unterwegs war, ist nun sein geringstes Problem.

München - Am Samstag, 09.03.2019, gegen 10.55 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion 44 (Moosach) an der Kreuzung Volpinistraße/Wintrichring den Fahrer eines Pkw Alfa Romeo. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer, ein 46-jähriger Pole, keinen Führerschein aushändigen. Er gab auch an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. 

Bei einer weiteren Überprüfung des Fahrzeuges und der Zulassungsbescheinigung konnte festgestellt werden, dass die Kennzeichen am Fahrzeug nicht mit dieser übereinstimmten. Bei einer Überprüfung der angebrachten Kennzeichen wurde festgestellt, dass diese wegen Diebstahl im Fahndungssystem ausgeschrieben waren. Die Kennzeichen wurden am Freitag, 08.03.2019, gegen 08.30 Uhr, in der Edelweißstraße in Giesing entwendet. Im Pkw konnten weitere Kennzeichen aufgefunden werden, deren Überprüfung ebenfalls ergab, dass sie gestohlen waren. Dieser Diebstahl ereignete sich bereits von Freitag, 05.01.2018, auf Samstag, 06.01.2018 in der Erich-Kästner-Straße in München-Schwabing. 

München: Mann ohne Führerschein unterwegs - Polizei stellt mehrere Straftaten fest

Die Überprüfung des Pkws ergab, dass dieser abgemeldet war und nicht ordnungsgemäß zum Straßenverkehr zugelassen ist. Den Polen erwarten nun diverse Strafanzeigen unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung sowie Verstößen nach der Fahrzeugzulassungsverordnung, dem Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung. 

Mehr News aus München: Zeugen wollen heftige Prügelei beenden - kurz darauf haben sie ihre guten Absichten vergessen

Er wurde zur Sachbearbeitung zur Dienststelle gebracht. Da er in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wurde von der Staatsanwaltschaft die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten angeordnet. Im Anschluss wurde er entlassen.

Für Missfallen sorgte am Freitag ein weiterer Einsatz der Polizei in München. Zeugen hatten eine betrunkene Frau dabei beobachtet, wie sie einen Kinderwagen umwarf - darin lag ihr kleiner Sohn. Am Montag gab dann auch Erfreuliches zu vermelden - zumindest für einen Teil der Bürger. Der FC Bayern hat neue Details zu seiner geplanten Erlebniswelt bekannt gegeben, wie tz.de* berichtet. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie wollten nur Pommes essen: Junge Münchner geraten in brenzlige Situation
Beim Versuch in der heimischen Küche Pommes zuzubereiten, ist ein junges Geschwisterpaar aus München kurzzeitig in Schwierigkeiten geraten.
Sie wollten nur Pommes essen: Junge Münchner geraten in brenzlige Situation
Technische Störung auf der Stammstrecke beendet: Pendler dürfen aufatmen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Technische Störung auf der Stammstrecke beendet: Pendler dürfen aufatmen
Mann verliebt sich in der Tram: Seine verzweifelte Suche bewegt das Netz - nur einer spielt ihm übel mit
Ein Münchner hatte in der Trambahn eine Begegnung der ganz besonderen Art. Jetzt legt er sich gehörig ins Zeug, um seine Angebetete wiederzusehen.
Mann verliebt sich in der Tram: Seine verzweifelte Suche bewegt das Netz - nur einer spielt ihm übel mit
Als Schwarzfahrer abgestempelt - Münchner soll trotz seines entwerteten Tickets blechen
Wer sein MVV-Ticket in den Stempelautomaten schiebt, der ist aus dem Schneider? Denkste! Denn wenn das Gerät versagt, wird der Fahrgast schnell zum Schwarzfahrer …
Als Schwarzfahrer abgestempelt - Münchner soll trotz seines entwerteten Tickets blechen

Kommentare