In seiner Münchner Wohnung ist ein Mann von seinem ehemaligen Mitbewohner angegriffen worden (Symbolbild).
+
In seiner Münchner Wohnung ist ein Mann von seinem ehemaligen Mitbewohner angegriffen worden (Symbolbild).

Brutale Attacke

Mit Hammer und Brecheisen: 23-Jähriger „besucht“ ehemaligen Mitbewohner - der muss zum Messer greifen

Offenbar war das Zusammenleben nicht nur von Harmonie geprägt. In München hat ein 23-Jähriger seinen ehemaligen Mitbewohner heftig attackiert.

  • Mit Hammer und Brecheisen hat ein Mann in München seinen ehemaligen Mitbewohner attackiert.
  • Der verängstigte 44-Jährige verständigte die Polizei - und verteidigte sich mit einem Messer.
  • Beamte nahmen den Angreifer nach kurzer Fahndung fest.
  • Viele weitere Geschichten aus München gibt es in unserer App.

München - Am Montagabend (19. Mai), gegen 19.00 Uhr, verständigte ein 44-jähriger Münchner den Notruf der Polizei. Grund dafür war, dass ein 23-jähriger Syrer, der in der Vergangenheit gemeinsam mit dem 44-Jährigen zusammen gewohnt hatte, die Tür seiner Wohnung eingetreten hatte. 

Der verängstigte 44-Jährige hatte sich daraufhin im Zimmer eingesperrt. Mit einem Brecheisen schlug der ehemalige Mitbewohner zunächst auf die Einrichtung der Wohnung ein. Danach trat er die Zimmertür, hinter der sich der 44-Jährige versteckt hielt, ein. Anschließend griff er zu einem Hammer und ging auf den 44-Jährigen los. Dieser griff zu einem Messer, um sich zu verteidigen, wie die Polizei München berichtet.

München: München: Mit Hammer und Brecheisen - 23-Jähriger geht auf ehemaligen Mitbewohner los

Der Angreifer ließ nur kurz von ihm ab, griff dann zum Brecheisen und schlug erneut auf den 44-Jährigen ein. Wiederum wehrte der Münchner mit seinem Messer ab. Der 23-Jährige flüchtete vom Tatort und konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) vorläufig festgenommen werden. 

Während des Vorfalls wurde der 44-Jährige verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Angreifer blieb unverletzt und wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo e dem Haftrichter vorgeführt wird. Der 23-Jährige wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Das Kommissariat 25 (Körperverletzungsdelikte) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

mm/tz

Es war nicht seine beste Idee: Einem Studenten aus München droht nach einem Vorfall am Gleis Ungemacht; ein U-Bahn-Fahrer wurde traumatisiert. Wer hat Noah (16) gesehen? Seit mehr als einer Woche fehlt von dem Jugendlichen aus München jede Spur. Sein Vater sucht verzweifelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Von altem Schrot und Korn“: Münchner Groß-Bäckerei trauert - Langjähriger Chef gestorben
Der Münchner Bäcker und Unternehmer Franz Höflinger sen. ist tot. Er verstarb nach schwerer Krankheit. Seine Backwaren sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
„Von altem Schrot und Korn“: Münchner Groß-Bäckerei trauert - Langjähriger Chef gestorben
München wie im Katastrophenfilm: Bedrohliche Wolkenwalze braut sich über Stadt zusammen - Fotos des Phänomens
Roland Emmerich lässt grüßen? Mancher Münchner erschrak jetzt beim Blick zum Himmel - doch laut Experten wird es solche Extremwetter künftig häufiger geben.
München wie im Katastrophenfilm: Bedrohliche Wolkenwalze braut sich über Stadt zusammen - Fotos des Phänomens
Keine Lust auf Corona-Regeln? Söder knöpft sich Münchner vor: „Werden nicht endlos ...“
Markus Söder hat in München über das weitere Vorgehen in Sachen Corona-Tests informiert. Unvorsichtige Bewohner der Isar-Metropole warnte er.
Keine Lust auf Corona-Regeln? Söder knöpft sich Münchner vor: „Werden nicht endlos ...“
Luxus-Villa in München „wird teuerstes Haus Deutschlands“ - irre Details in der Anzeige lassen erahnen, wieso
Eine 38-Millionen-Villa kauft man wohl nicht im Vorbeigehen. Dennoch gibt es eine simple Internetanzeige solch eines Luxus-Objekts in München-Bogenhausen.
Luxus-Villa in München „wird teuerstes Haus Deutschlands“ - irre Details in der Anzeige lassen erahnen, wieso

Kommentare