Und damit nicht genug

Mit Axt in der Hand: Burschen (14 und 17) brechen in Kanzlei ein und platzen in Meeting

  • schließen

Zwei Jugendliche haben am Montagabend die Polizei in Neuhausen auf Trab gehalten. Zuerst brachen sie mit einer Axt in eine Kanzlei ein, dann ging die Zerstörungswut andernorts weiter.

München - Am Montag gegen 21.40 Uhr schlichen sich zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren in der Nymphenburger Straße über die Tiefgarage in ein Geschäftsgebäude. Sie fuhren mit dem Aufzug zunächst in den 2., 3. und 5. Stock. Der 14-Jährige versuchte, mit einer mitgebrachten Axt die jeweiligen Zugangstüren aufzuhebeln. Dies misslang ihm laut Polizei jedoch. 

Schließlich gelang es dem 14-Jährigen, im 9. Stockwerk die Zugangstür aufzuhebeln und in die Räumlichkeiten einer Kanzlei einzudringen. Als er die Tür zu einem Konferenzraum öffnete, traf er dort auf den Inhaber, der noch ein Meeting abhielt. Der maskierte 14-Jährige rannte zum Aufzug zurück, wo sein Begleiter auf ihn wartete. Anschließend flüchteten beide durch die Tiefgarage.

Noch während die Polizei vor Ort die Anzeige aufnahm, ging über den Notruf 110 der Hinweis ein, dass in der Erzgießereistraße zwei Jugendliche gerade versuchten, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Die eingesetzten Beamten konnten noch an Ort und Stelle den 14- und den 17-Jährigen festnehmen. Es konnte schnell ein Zusammenhang zu dem Einbruch in dem Geschäftsgebäude in der Nymphenburger Straße hergestellt werden. 

Bei einer anschließenden Vernehmung zeigte sich der 17-Jährige weitgehend geständig. Der 14-Jährige machte keinerlei Angaben. Während der 17-Jährige nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen wurde, wurde der 14-Jährige der Haftanstalt überstellt. Der Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Neuhausen – mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © Polizei München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Der mögliche Verkauf von Grundstücken der Eisenbahngenossenschaft in München sorgt für großen Unmut im Rathaus. Grüne, SPD und CSU fordern die Verantwortlichen zum …
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
War der Streik bei U-Bahn, Bus und Tram am letzten Donnerstag bloß ein Vorgeschmack aufs große Chaos? Der Tarif-Streit hält an. Nach Angst vor dem Mega-Streik gibt es …
Angst vor MVG-Streik-Chaos: Pendler können aufatmen - vorerst zumindest
Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte
Eine 25-Jährige ist bei einer Messerattacke im Münchner Stadtteil Neuhausen ums Leben gekommen. Was sich vor und nach der schrecklichen Tat abgespielt hat, zeigt ein …
Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.