+
Die Kreuzung Hirschgartenallee/Wotanstraße in Nymphenburg.

Autofahrerin fuhr bei Grün

Diagonal über die Kreuzung: Ferrari verletzt Fußgängerin schwer

Eine Münchnerin hat sich am Mittwochabend in eine schlimme Situation manövriert: Sie überquerte während eines Unwetters dunkel gekleidet diagonal eine Kreuzung. Prompt passierte es.

München - Eine 74-jährige Rentnerin aus München hat am Mittwochabend kurz nach 21.30 Uhr diagonal die Kreuzung Hirschgartenallee/Wotanstraße überquert. Laut Polizei achtete sie dabei weder auf den Verkehr, noch benutzte sie die vorhandene Fußgängerfurt. 

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein Rentner aus München mit seinem Ferrari die Wotanstraße in Richtung Südwesten und wollte die Kreuzung mit der Hirschgartenallee, bei für ihn geltenden Grünlicht, geradeaus überqueren. Aufgrund von starkem Gewitterregen konnte er die gänzlich schwarz gekleidete Fußgängerin nicht rechtzeitig erkennen und erfasste die Frau trotz einer Vollbremsung. Die 74-Jährige prallte mit dem Kopf auf die Motorhaube und fiel anschließend auf die Fahrbahn. Sie wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden, wo sie derzeit stationär behandelt wird.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Ein Eilantrag dürfte viele Biergarten-Liebhaber sehr freuen. Er gilt ab sofort.
Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Corona-Demo in München bei trübem Wetter: Schlappe für Veranstalter? Protesten geht die Luft aus
In München soll eine weitere „Corona-Demo“ auf der Theresienwiese stattfinden. Es geht um die vermeintliche Beschneidung der Grundrechte. Die Veranstalter beklagen …
Corona-Demo in München bei trübem Wetter: Schlappe für Veranstalter? Protesten geht die Luft aus
Wegen Corona: Park Café in München zieht die Reißleine - und schließt nach zehn Tagen schon wieder
Besonders die Gastronomie ist von der Coronavirus-Krise stark betroffen - manche haben bereits aufgegeben. Jetzt zieht ein Kult-Lokal aus München drastische Konsequenzen.
Wegen Corona: Park Café in München zieht die Reißleine - und schließt nach zehn Tagen schon wieder
„Erstes Bier unterschätzt“: Bild aus München zeigt „verhängnisvolle Situation“ beim Corona-Neustart
Bei strahlendem Sonnenschein durften Corona-geplagte Menschen ihr Biergarten-Comeback feiern. Ein Foto aus München lässt auf einen fulminanten Auftakt schließen.
„Erstes Bier unterschätzt“: Bild aus München zeigt „verhängnisvolle Situation“ beim Corona-Neustart

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion