+
In der Nähe des Rotkreuzplatzes ereignete sich der Unfall.

Unfall am Rotkreuzplatz

Lebensgefahr: 75-Jähriger von einparkendem Auto erfasst

München - Ein 75-Jähriger hat wohl eine Verkehrssituation in der Nähe des Rotkreuzplatzes falsch eingeschätzt. Jetzt schwebt er in Lebensgefahr. Was war passiert?

Ein Autofahrer parkte gerade in der Winthierstraße nahe des Rotkreuplatzes ein, als ein 75-Jähriger hinter ihm die Straße überqueren wollte. Doch der ältere Mann hatte die Geschwindigkeit des Autos  wohl falsch eingeschätzt und wurde von dem einparkenden Auto erfasst.

Durch den Aufprall wurde der 75-Jährige zu Boden geschleudert und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Passanten informierten sofort einen Rettungswagen der Aicher Ambulanz, der sich in der Nähe befand. Das Rettungsteam versorgte den Verletzten umgehend.

Vom Notarzt wurde der Mann schließlich in den Schockraum einer Klinik gebracht. Er befindet sich noch immer in einem kritischen Zustand. Das Unfallkommando der Polizei sowie ein Gutachter haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aggressiv gegen Polizisten: 29-Jähriger wird gefesselt auf die Wache getragen
Eigentlich ging es bei dem Einsatz gar nicht um ihn, doch ein 29-Jähriger hat bei einem Einsatz so heftigen Widerstand geleistet, dass die Polizei ihn an Händen und …
Aggressiv gegen Polizisten: 29-Jähriger wird gefesselt auf die Wache getragen
Tag 5 des Oktoberfests: So überstehen Liebespaare die Wiesn
Tag 5. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017.  Das Wetter ist greislig: Regen und Kälte. Unsere Wiesn-Reporter sind für unseren Live-Ticker trotzdem …
Tag 5 des Oktoberfests: So überstehen Liebespaare die Wiesn
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In vielen Münchner Straßen parken nicht nur Autos, sondern auch längerfristig Wohnmobile, Lastwagen, Busse und Anhänger, darunter auch solche, die mit Werbeplakaten …
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf
Die Au ist Münchens gefräßigstes Viertel. Jedem seiner Haushalte knabbert es im Monat satte 41 Prozent des Einkommens weg. Hat einer 2000 Euro netto, sind 820 Euro …
In diesem Viertel frisst die Miete den Großteil des Einkommens auf

Kommentare