+
Die Frau wurde im Schlosskanal entdeckt.

Nymphenburg

Neue Erkenntnisse im Fall der Leiche aus dem Schlosskanal

München - Am Mittwoch entdeckten Passanten die Leiche einer Frau im Nymphenburger Kanal. Am Donnerstag äußerte sich die Polizei zu dem Fall.

Es war ein Unfall! Die Münchnerin, die am Mittwochmorgen tot im Nymphenburger Schlosskanal trieb, ist ertrunken. Das hat die Obduktion ihrer Leiche am Institut für Rechtsmedizin ergeben. „Wir gehen von einem tragischen Unfall aus“, sagt Polizeisprecher Oliver Timper. Die 59-Jährige hatte zu Lebzeiten unter einer Kreislauferkrankung gelitten. Vermutlich war sie aufgrund dieser Erkrankung in den Schlosskanal gestürzt und ertrunken.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger um die Bürgerbüros: So will das KVR gegen das Chaos vorgehen
Lange Schlangen, nervige Wartezeiten: Ein Besuch im Bürgerbüro wird häufig zur Geduldsprobe. Im Stadtrat soll nun ein neues Standortkonzept beschlossen werden – mit mehr …
Ärger um die Bürgerbüros: So will das KVR gegen das Chaos vorgehen
Russische Polizei in München? Streifenwagen am Marienplatz sorgt für Verwunderung
Da staunte mancher Passant nicht schlecht: Vor dem Ratskeller stand am Sonntag ein russischer Streifenwagen. Zumindest sah es auf dem ersten Blick so aus... 
Russische Polizei in München? Streifenwagen am Marienplatz sorgt für Verwunderung
Stollen-Prüfung: 30 mal die Top-Bewertung - exotische Neuheiten
Bei der alljährlichen Stollenprüfung der Innung wurden diesmal 132 Stollen aus 20 Bäckereien getestet - über 30 Stollen haben dabei die Bestbewertung bekommen. …
Stollen-Prüfung: 30 mal die Top-Bewertung - exotische Neuheiten
Hier gibt es die besten Weihnachtsstollen in München und Umgebung
Butter, Nuss und Mandelkern: Alle Jahre wieder testet die Bäcker-Innung München und Landsberg die Weihnachtsstollen - in einer eigenen Stollenprüfung seit 1982. …
Hier gibt es die besten Weihnachtsstollen in München und Umgebung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion