Polizeieinsatz am Hirschgarten

S-Bahn geräumt: Fahrgast attackiert Mann mit Tierabwehrspray

München - Zu einem handfesten Streit kam es am Dienstagnachmittag zwischen zwei Männern in einer S-Bahn. Einer der Kontrahenten setzte dabei Tierabwehrspray ein. Der Lokführer ließ die gesamte S-Bahn räumen.

Gegen 16:35 Uhr war es am Dienstag in der S1 zwischen zwei 43-Jährigen zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen, so die Polizei. Auf Höhe des Haltepunktes Hirschgarten soll ein Mann aus Oberschleißheim einen anderen Mann aus Moosach tätlich angegriffen und ihn auch gewürgt haben. Daraufhin setzte der Moosacher ein Tierabwehrspray gegen den Angreifer ein.

Andere Fahrgäste hatten inzwischen den Lokführer der S-Bahn informiert und dieser reagierte umgehend. Er ließ am Haltepunkt Hirschgarten alle Fahrgäste aus dem Zug aussteigen, berichtet die Polizei.

Während der Moosacher keine sichtbaren Verletzungen erlitt, musste der Oberschleißheimer von herbeigerufenen Sanitätern aufgrund der Wirkstoffes des Sprays behandelt und mit stark angeschwollenen Augen ins Krankenhaus verbracht werden. Unbeteiligte wurden durch den Sprayeinsatz nicht verletzt, heißt es im Polizeibericht.

Während des einsetzenden abendlichen Berufsverkehrs kam zu erheblichen betrieblichen Auswirkungen. Die Beamten stellten das Tierabwehrspray sicher. Gegen beide Personen wird nun wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt.

mol

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen mussten Bahnhof sofort verlassen
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen mussten Bahnhof sofort verlassen
Personalmangel: Stadtklinik lockt Pfleger mit 8000 Euro
Gute Pflegekräfte sind rar im teuren München. Mittlerweile müssen sogar Notaufnahmen schließen, weil es an Personal fehlt. Die städtischen Kliniken greifen nun tief in …
Personalmangel: Stadtklinik lockt Pfleger mit 8000 Euro
„Bitte kein zweites Neuperlach“: Anwohner laufen Sturm gegen Neubau-Projekt
Rund 150 Anwohner haben bei einer Bürgerbeteiligung in Berg am Laim ihrer Sorge Ausdruck verliehen. Stein des Anstoßes: Ein ambitioniertes Neubauprojekt.
„Bitte kein zweites Neuperlach“: Anwohner laufen Sturm gegen Neubau-Projekt
Dieser Zettel soll Herzen von Münchner Wohnungsbesitzern erweichen
Am Sendlinger Tor hängt derzeit ein ungewöhnliches Wohnungsgesuch, das manchem ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Die Verfasserin greift zu kreativen Mitteln.
Dieser Zettel soll Herzen von Münchner Wohnungsbesitzern erweichen

Kommentare