18-Jährige gefasst

Schmierereien an Hauswänden: Polizei schnappt Sprüherin

München - In Neuhausen bemerken Polizisten zwei verdächtigen Personen. Es stellt sich heraus, sie haben wohl diverse Wände beschmiert. Eine Person wird gefasst, die zweite kann flüchten. 

Wie die Polizei berichtet, bemerkten Beamte am Dienstag, 25. Oktober, gegen 00.50 Uhr, in der Karl-Schurtz-Straße eine Frau und ein Mann auf, die vermummt mit einem Schal durch die Straßen gingen und sich immer wieder auffällig umschauten. 

In der unmittelbaren Umgebung entdeckten die Beamten diverse Graffitis in roter Farbe, etwa „Freiheit für alle Gefangenen“, „Bullenschweine“, „Grenzen einreißen“, „ACAB“, „Fuck the Police“ und weiteres auf einer Hauswand. 

Die Polizei fahndete sofort nach den beiden verdächtigen Personen und fand diese auch. Als die Beamten die beiden ansprachen, flüchteten sie zunächst in einen Hinterhof. 

Der Mann entkam, die Frau, eine 18-Jährige aus München, wurde vorläufig festgenommen. Diese zeigte sich laut Polizei „äußerst unkooperativ“ und weigerte sich zunächst auch ihren Namen zu nennen. Sie wurde durchsucht, dabei fand eine Beamtin im BH der 18-Jährigen Einweghandschuhe mit roten Farbspuren. Bei der Suche am Tatort fand die Polizei im Laub versteckt zwei Rucksäcke, mit Spraydosen mit dem gleichen roten Farbton. Die 18-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Messerattacke vor Disco „Neuraum“ - Täter flüchtig
Ein Mann ist in der Nacht auf Sonntag vor der Münchner Diskothek „Neuraum“ schwer verletzt worden. Die Täter sind flüchtig. Wegen „polizeilichen Ermittlungen“ musste der …
Brutale Messerattacke vor Disco „Neuraum“ - Täter flüchtig
Traktor-Anhänger fängt Feuer: 1500 Quadratmeter Feld in Flammen
Auf einem Feld in der Blumenau fing am Samstagnachmittag ein Traktor Feuer. Am Ende standen 1500 Quadratmeter Feld in Flammen.
Traktor-Anhänger fängt Feuer: 1500 Quadratmeter Feld in Flammen
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Der Amoklauf in München hat die ganze Stadt in einen Ausnahmezustand versetzt. Ein Jahr danach kommen Hunderte und gedenken der Opfer. Am bewegendsten sind die Worte …
„Es tut mir leid, dass ich dich an dem Tag nicht schützen konnte“
Hausbesetzung in München - Polizei erlebt Überraschung
München - Aktivisten haben am frühen Samstagmorgen ein Haus in München besetzt und Transparente an die Fassade gehängt. Die Polizei rückte an - und erlebte eine …
Hausbesetzung in München - Polizei erlebt Überraschung

Kommentare