+
So soll der Taxispark aussehen wenn er Ende 2017 eröffnet wird.

Bauausschuss genehmigt Umbau

So soll der neue Taxispark in Gern aussehen

  • schließen

München - Seit knapp zehn Jahren ist der Taxispark nicht vorhanden. Doch jetzt wird sich bald etwas ändern. Der Bauausschuss hat grünes Licht für einen Umbau gegeben. So wird er aussehen.

Der Bauausschuss hat am Dienstag grünes Licht für den Umbau des „Taxisparks“ in Gern gegeben. Neben einer großen Liegewiese mit Pergola, einem Kneippbecken und Senioren-Fitnessgeräten soll es auch einen großen neuen Spielplatz geben. Die Umbauarbeiten werden allerdings erst in rund einem Jahr beginnen. Bis dahin soll etwa ein Drittel der bislang abgeriegelten Fläche für die Bürger vorübergehend geöffnet werden – endlich.

Seit nunmehr neun Jahren liegt die Fläche brach. Das rund 13 000 Quadratmeter große Grundstück „Taxispark“, teils auch „Taxisgarten“ genannt, gehört dem Freistaat Bayern. Es liegt an der Taxisstraße 12, östlich des Biergartens „Taxisgarten“ und westlich des sogenannten Concordia-Geländes, heute der Biergarten „Zur Geyerwally“.

Langfristig als öffentliche Grünfläche verpachten

Das Areal war vom Freistaat seit der Eröffnung 1921 an den Verein für Kriegs- und Körperbeschädigte verpachtet und diente als abgeschlossener Erholungspark für diese Personengruppe. Nachdem sich der Verein jahrelang geweigert hatte, auch Kinder und Jugendliche auf das Gelände zu lassen, kündigte der Freistaat 2007 den Vertrag. Versuche, das Areal danach weiterzuverpachten, scheiterten über Jahre hinweg. Schließlich wurde vereinbart, den Grund der Stadt München langfristig als öffentliche Grünfläche zu verpachten.

In den kommenden Tagen soll nun bereits ein Teil des Parks am künftigen Haupteingang im Westen für Besucher geöffnet werden. Viel zu erleben wird es dort aber zunächst nicht geben. Mit Bauzäunen sollen einige Wege und Grünfläche abgetrennt werden. Im Mai 2017, so der Plan, soll dann mit dem Bau der neuen Anlagen begonnen werden. Während der etwa ein halbes Jahr lang dauernden Arbeiten wird der Taxispark dann wieder komplett gesperrt sein.

Das sind die wesentlichen Veränderungen

Die wesentlichen Veränderungen: In dem zentralen Bereich des Areals, wo früher das offene Schwimmbecken war, wird in dessen Grube ein sogenannter Senkgarten auf drei Ebenen entstehen. In der Beschreibung heißt es: „Schirmförmige Kleinbäume sowie Bodendecker, Stauden und Kleinsträucher gliedern und umrahmen die Sitzflächen und spenden in den Sommermonaten Schatten. Zahlreiche Bänke und Sitzwürfel laden zum Aufenthalt ein.“ Direkt daneben wird ein 45 Zentimeter tiefes Kneippbecken gebaut. Dieses wird, wie früher auch das Schwimmbecken, mit einer Pumpe mit Grundwasser gespeist.

Nördlich des Beckens soll es zudem mehrere Fitnessgeräte für Senioren geben, eine Spiel- und Liegewiese sowie eine lichtdurchlässige Pergola als Holz-Stahl-Konstruktion. Im Süden des Areals wird ein großer Spielplatz für Klein- und Schulkinder entstehen, für den auch Kinder aus der Nachbarschaft Ideengeber waren. Nun soll es eine Seilbahn, Trampoline, ein Baumhaus, zahlreiche Klettermöglichkeiten, eine Rutsche sowie ein Heckenlabyrinth geben. Insgesamt rechnet die Stadt mit insgesamt 2,14 Millionen Euro Kosten für die Umgestaltung des Taxisparks.

In diesen hinein werden Besucher künftig durch vier Zugänge gelangen: einen Haupteingang an der Taxisstraße im Westen, einen Zugang von der Paschstraße im Norden sowie vom Biergarten im Osten. Vom Süden wird der Park zeitweise über ein Tor und die dortige Kleingartenanlage zu erreichen sein. Dieser Zugang ist gekoppelt an die Öffnungszeiten der Kleingartenanlage. Die anderen drei Zugänge sollen durchgängig geöffnet sein. Eine Beleuchtung wird es in dem Park jedoch nicht geben. Grund: Zu Nachtzeiten sollen bewusst keine Besucher angelockt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die kleine Leandra braucht dringend Spender: „Bitte rettet unser Baby“
Die kleine Leandra braucht täglich Thrombozyten und kann nicht zurück in ihr schimmelverseuchtes Zuhause. 
Die kleine Leandra braucht dringend Spender: „Bitte rettet unser Baby“
Üble Verleumdungen: SPD-Kandidat Post erstattet Anzeige
SPD-Bundestags-Kandidat Florian Post wird in einem vorgeblich offenen Brief als untragbar verleumdet. 
Üble Verleumdungen: SPD-Kandidat Post erstattet Anzeige
Bluttat vor Neuraum: Polizei sucht weiter Messer - drei Täter gefasst
Die Polizei hat zwei weitere Täter gefasst, die verdächtigt werden, einen 31-Jährigen aus dem Raum Schongau in München mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu …
Bluttat vor Neuraum: Polizei sucht weiter Messer - drei Täter gefasst
550 Kilo Cannabis - Zoll zeigt zweitgrößten Marihuanafund
550 Kilogramm Marihuana hat der Zoll in einem Laster gefunden. Für die Ermittler nicht nur ein Erfolg - sondern auch Grund zur Sorge.
550 Kilo Cannabis - Zoll zeigt zweitgrößten Marihuanafund

Kommentare