+
Das Foto des mutmaßlichen Täters wurde bereits im März für eine Öffentlichkeitsfahndung veröffentlicht. 

Bisher keine Hinweise

Straßenraub: Polizei sucht weiter nach brutalem Handydieb

München - Ein Unbekannter hat bereits im Februar einen Münchner krankenhausreif geprügelt und beraubt, die Polizei sucht weiter nach dem Täter - und veröffentlicht erneut das Fahndungsfoto.

Die Beamten haben bereits im März mit diesem Fahndungsfoto nach dem unbekannten Täter gesucht. Allerdings gab es bisher noch keine Hinweise, weshalb die Beamten es erneut zur Veröffentlichung in ihrem aktuellen Pressebericht mitgeschickt haben.

Der Überfall hat sich bereits am 25. Februar 2016 ereignet. Der unbekannte Täter prügelte an der Blutenburgstraße in München-Neuhausen brutal auf einen 26-jährigen Münchner ein und raubte ihm sein Handy

Die Polizei bittet weiter um Mithilfe. Wer hat etwas gesehen?

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Der unbekannte Mann ist ca. 175 cm groß, schlanke Figur; trug zur Tatzeit einen hüftlangen, grünen Anorak. 

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich beim Polizeipräsidium München unter Telefon 089/29100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drogen und Waffen im Lehel: Bomben-Bubi kommt glimpflich davon
Anfang des Jahres sorgte Tim L. für Aufruhr, als Polizeibeamte bei dem Teenager einen unglaublichen Fund entdeckten. Nun muste der Angeklagte vor Gericht erscheinen.
Drogen und Waffen im Lehel: Bomben-Bubi kommt glimpflich davon
Mega-Schlange und Kindertränen vor Disney Store: Was war da los?
Der Disney Store in München erlebt einen gigantischen Ansturm. Am Wochenende war die Schlange vor der Ladentür besonders lange. Aber warum eigentlich?
Mega-Schlange und Kindertränen vor Disney Store: Was war da los?
Terror auf Christkindlmärkten: München rüstet sich gegen Gefahr
Bald starten die ersten Christkindlmärkte in München - und damit wächst auch wieder die Angst vor Terroranschlägen. Ab Dienstag rüstet sich die Stadt gegen etwaige …
Terror auf Christkindlmärkten: München rüstet sich gegen Gefahr
Pinkel-Skandal in Neuperlach: Bub darf nicht aufs Klo und nässt sich ein
Weil ihrem zehnjährigen Sohn von seinem Lehrer in Neuperlach verboten wurde, während des Unterrichts aufs Klo zu gehen, geht seine Mutter jetzt auf die Barrikaden. Das …
Pinkel-Skandal in Neuperlach: Bub darf nicht aufs Klo und nässt sich ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion