Minuten der Angst: An der Tankstelle wird Örneker von einem maskierten Mann ausgeraubt.

Tankstellen-Pächter in Neuhausen

Mutiges Überfall-Opfer bietet Räuber Tee an

München - Schock für Tankwart Derya Örneker! Als er am Donnerstag gegen 5.43 Uhr die Hintertür der JET-Tankstelle an der Wotanstraße aufsperrt, steht plötzlich ein maskierter Mann vor ihm. Hier erzählt Örneker seine Geschichte.

Die Tankstelle in der Wotanstraße.

Schock für Tankwart Derya Örneker! Als er am Donnerstagmorgen gegen 5.43 Uhr die Hintertür der JET-Tankstelle an der Wotanstraße in München aufsperrt, steht plötzlich ein maskierter Mann vor ihm. Der Unbekannte will den Betrieb von Örnekers Ehefrau ausrauben. „Ich sagte zu dem Mann, dass die Tankstelle erst um 6 Uhr aufmacht. Kurz darauf habe ich ihm ins Gesicht geschaut und gemerkt: Scheiße, das ist ein Überfall!“, berichtet der 51-Jährige.

Der Täter war mit einer schwarzen Jacke, einer blauen Jeans und weißen Handschuhen bekleidet. Sein Gesicht verdeckte er mit einer Sturmmaske und einer großen Sonnenbrille. Die rechte Hand behielt er ständig in der großen Jackentasche „Ich hab dann versucht, ihn dazu zu bringen, seine rechte Hand aus der Tasche zu nehmen. Denn vor einem Messer hätte ich keine Angst gehabt, vor einer Pistole jedoch schon“, erzählt der gelernte Mechaniker. Doch es gelingt ihm nicht.

Das ist der Arbeitsplatz des 51-Jährigen Tankwarts Derya Örneker.

Derya Örneker ist fassungslos: „Ich habe dann meinen Geldbeutel rausgeholt, ihm gezeigt, dass nichts drin ist und gesagt: Wenn du Geld haben willst, musst du mich schon erschießen!“ Anschließend bot der 51-Jährige dem Kriminellen einen Tee an und ging dafür in einen kleinen Nebenraum. Dort sperrte der Täter den Tankwart ein und nahm sich gut 250 Euro aus der Kasse. Doch Derya Örneker konnte sich befreien: Gerade als der Räuber das Geschäft verlassen wollte, trat Derya Örneker die Tür des Nebenraums ein. Der mutige Mann folgte dem Kriminellen noch kurze Zeit zu Fuß in Richtung Laimer Brücke und rief laut um Hilfe. Der Räuber machte sich jedoch mit einem neu aussehenden roten Auto aus dem Staub. Nun sucht die Münchner Polizei nach dem Täter. „JET hat eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt“, sagt Örneker. Der Tankwart ist froh, dass er den Überfall unversehrt überstanden hat. Hinweise unter Telefon 089/29100.

J. Regauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Demo in München: Eilantrag abgelehnt - Veranstalter droht
In München soll eine weitere „Corona-Demo“ auf der Theresienwiese stattfinden. Die Veranstalter beklagen Schikanen - und könnten jetzt einen drastischen Schritt gehen.
Corona-Demo in München: Eilantrag abgelehnt - Veranstalter droht
Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Ein Eilantrag dürfte viele Biergarten-Liebhaber sehr freuen. Er gilt ab sofort.
Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Münchner macht Hui-Fund beim Aufräumen - Andere werden sehr neidisch
Beim Aufräumen machte ein User aus München einen sagenhaften Fund. Das passende Foto sorgt für Staunen. Und auch für Neid und Spott.
Münchner macht Hui-Fund beim Aufräumen - Andere werden sehr neidisch
München: Freibäder öffnen in wenigen Tagen - doch eine Corona-Regelung wird vielen ein Dorn im Auge sein
Am 8. Juni sollen die Freibäder wiedereröffnen. Allerdings ohne freien Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Was 2019 neu eingeführt wurde, ist nach …
München: Freibäder öffnen in wenigen Tagen - doch eine Corona-Regelung wird vielen ein Dorn im Auge sein

Kommentare