Fiese Masche

Trickbetrug: Rentner bestohlen 

Trickbetrüger in München haben sich eine neue Masche ausgedacht und damit Schmuck und Geld ergaunert. Die Täter wurden noch nicht gefasst. 

München - Ein 89-jähriger Rentner ist einer neuen Masche zum Opfer gefallen. Dabei gab sich eine Frau als eine Angehörige eines Pflegedienstes aus und konnte so in die Wohnung des Rentners in Neuhausen kommen. 

In der Küche verwickelte die Frau den Rentner in der Küche in längeres Gespräch über dessen Gesundheit. Danach verabschiedete sie sich und verließ die Wohnung. Während des gesamten Gesprächs war sie mit dem Mann in der Küche. 

Erst am Tag darauf bemerkte der Mann, dass ihm neben diversen Schmuckstücken auch ein Bargeldbetrag entwendet worden war. Die Wertgegenstände hatte er im Wohnzimmer aufbewahrt.

Die Polizei vermutet, dass sich in der Zeit, in der er sich in der Küche mit der Frau unterhielt, ein zweiter Täter die Wohnung betreten hat und das Geld sowie den Schmuck mitgenommen hat. 

Die Täter wurden noch nicht gefasst. Der Rentner beschrieb die Frau so: ca. 180 cm groß, ca. 40 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle Haare, bekleidet mit einer beigefarbenen Jacke und weißen Handschuhen. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Auf dem Mittleren Ring ist am Dienstagmorgen ein Lastwagen verunglückt. Seit dem Unfall bilden sich lange Staus, die vor allem Pendler treffen.
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Die Grünen wollen in München weiter für eine Temporeduzierung sorgen. Allerdings offenbar nicht überall: Ein Antrag der SPD-Faktion wird abgeschmettert.
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Tag 11 des Oktoberfests: Wir rechnen vor, wie viel Geld Familien heute sparen
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Tag 11 des Oktoberfests: Wir rechnen vor, wie viel Geld Familien heute sparen
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber
Eric Baisi arbeitet im Untergrund - denn er ist Kanalinspekteur. Wir haben ihn bei seiner speziellen Arbeit begleitet. 
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber

Kommentare