Auf der Fahrt

Unfall bei NSU-Eskorte: Zschäpe und Polizist verletzt

Beate Zschäpe, Angeklagte im NSU-Prozess, und ein Polizist sind bei einem Unfall verletzt worden. Ein Gefangenenbus wurde bei dem Crash massiv beschädigt.

München – Gekracht hat es am Mittwochmittag auf der Nymphenburger Straße im Stadtteil Neuhausen. Der Gefangenentransporter, in dem Beate Zschäpe, die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, saß, prallte gegen einen Streifenwagen. Zschäpe und ein Polizeibeamter wurden dabei leicht verletzt. Das teilte ein Sprecher der Münchner Polizei am Donnerstag mit. 

Beate Zschäpe bei Crash an der Lazarettstraße verletzt 

Demnach ist der Transporter gegen 11.25 Uhr mit Martinshorn und Blaulicht über die Nymphenburger Straße gefahren. Es war der 369. Verhandlungstag im NSU-Prozess. Der Konvoi bestand aus mehreren Fahrzeugen.

Auf Höhe der Kreuzung Nymphenburger-/ Lazarettstraße stand gerade eine 40-jährige Fußgängerin. Trotz der optischen und akustischen Warnsignale bemerkte sie den NSU-Konvoi nicht und überquerte bei Grün die Ampel. Der Gefangenen-Konvoi näherte sich. Um die Frau nicht zu überfahren, bremste der Polizist (42) im vorausfahrenden Streifenwagen stark ab. Der Fahrer (27) des Gefangenenbusses hinter ihm bemerkte das zu spät, bremste nicht rechtzeitig – und krachte in das Heck des Streifenwagens.

Hier geriet Zschäpe in einen Unfall mit dem NSU-Konvoi 

Beate Zschäpe (42), die im Gefangenenbus saß, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurde vor Ort ambulant behandelt. Ebenfalls verletzt wurde ein Polizeibeamter (43), der auf dem Beifahrersitz des vorausfahrenden Streifenwagens gesessen hatte. Er hatte Schmerzen am linken Ellenbogen und Rücken, musste allerdings nicht ärztlich behandelt werden.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand mittlerer Sachschaden. Einem Polizeisprecher zufolge musste der vorausfahrende Streifenwagen abgeschleppt werden, er war nicht mehr fahrtüchtig. Verkehrsbehinderungen gab es keine.

Beate Zschäpe, Angeklagte im NSU-Prozess, und ein Polizist sind bei einem Unfall verletzt worden. Ein Gefangenenbus wurde bei dem Crash massiv beschädigt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Zwei Männer wollten am Mittwochvormittag Arbeiten in einem Haus durchführen. Plötzlich gab der Boden unter ihnen nach - die Männer stürzten in die Tiefe.
Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Erika Bauer ist 75 Jahre alt. Aufgrund ihrer Gleichgewichtsstörungen stürzte die Rentnerin vor etwa vier Wochen in ihrer Neuhauser Wohnung und brach sich die Hüfte. Der …
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller

Kommentare